Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 3.1878

Seite: 171
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1878/0185
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
STELE AUS AMYKLAE

471
Leuktra bezeugt * * und bei den Dauniern ^ wohin ihn wol argi-
vische Ansiedler getragen hatten. An allen drei Orten galt die
Göttin für die troische Kassandra. Aber diese unter dem Ein-
fluss des Epos vollzogene Identification ist gewiss ebenso
wenig ursprünglich als die Ausdeutung des Namens auf die
Bewahrung der Jungfräulichkeit. Eine (( Männer Abwehren-
de )) war sie freilich alle Zeit; aber man wird schwerlich irren
wenn man 'AT^xvcfpx und die Hera 'AHs^xv^cn; 3 vielmehr
in eine Reihe stellt mit üän-s^x, ZtuctTro'Xn, TSäxyxvilpx und
anderen alten Benennungen für Stadt-schirmende Gottheiten.
Zum Schluss sei noch erwähnt; dass die Form (hs^xyvTixE'^
Z. 9 ihre Erklärung findet durch die Glossen * bei Hesychius
xyvsfv* xysLV* Kp'/jirs; und xyvTixs (Mss. xyv/icosL) xy^o^s*
AxxMve^. Die; wie es scheint; neue Form xvsTTps<p7]cxv (Z. 6)
und die nachlässige Construction in Z. 16 sind nach einem
bei der Correktur verglichenen Abklatsch sicher.
Athen.
GEORG LÖSCHCKE.

1 Paus, m 26, 3.
- Lvcophr. Alex. v. 1126 ff.
2 Schol. Pind. Nem. IX, 30.
* Vergl. Ahrens, de dia!. dor., S. 337.
loading ...