Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 3.1878

Seite: 210
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1878/0230
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
DIE AUSGRABUNGEN VON OLYMPIA

2U)
der seitwärts zu einem 5,30 langen, 3,50 tiefen Raum führt,
welcher an zwei Seiten mit Sitzbänken versehen ist, an der
dritten mit 2 ionischen Säulen sich nach aussen öffnet, und
eine Art Wächterraum gebildet haben mag; ein gleicher be-
fand sich auch an der Südostecke des Bezirks.
Auf die Bedeutung dieser Anlage,des sogenannten Peribolos,
kann erst unten näher eingegangen werden. Hier genügt es
darauf hinzuweisen, dass westlich davon noch weitere bis
zum Kladeos reichende Bauten anstiessen, und dass die Nord-
mauer des Peribolos durch nördlich laufende Quermauern ver-
bunden ist mit einem zweiten Bezirk, welcher in einem Ab-
stand von 5 i/g Air. dem vorigen parallel sich bis zum Kla-
deos ausdehnt. Die Südostecke dieses Raums bildet ein 15
Air. langer, 9 3^ Air. breiter aus schönen Quadern gefügter
Unterbau (s. die Anlage bei A), an dessen Ost-und Westseite
die drei Stufen aus pkigalischem Kalkstein gebildet sind.
Beide bisher beschriebenen Anlagen zeigen gleiche Orien-
tirung mit dem später zur byzantinischen Kirche umgewan-
delten Bau, welcher 39 Air. südlich vom Peribolos ziemlich
genau in dessen Axe fällt. Nach Wegräumung des zur Kirche
gehörigen Alarmorfussbodens erweist sich derselbe als drei-
theiliger Raum mit 2 Seilenschiffen von 2 Qg Air. Breite, in
der West-Ostrichtung aber getheilt in einen kleineren von
4 Säulen getragenen Vorderraum, und einen mit 8 Säulen
versehenen Hauptraum. Die Säulen mit 3,75 Axenweite und
0,54 Dm. nur theilweise und in dem untersten Stück des
Schaftes erhalten, haben noch gestanden, als der Wiederauf-
bau der Umfassungsmauer in Ziegelbau (Alittheil. H 108) vor
sich ging.
Ein weiteres Bauwerk, das nur theilweise aufgedeckt wer-
den konnte und auf dem Plane darum noch nicht eingezeich-
net ist, liegt östlich von dem zweiten Bezirk bei B, und zeigt
schon durch seine von den vorigen Bauten stark abweichende
Orientirung von SW nach NO, dass es ausser Zusammenhang
mit jenen steht.
Südlich von dieser Anlage, in 14 Air. Abstand vom SW-
loading ...