Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 3.1878

Seite: 250
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1878/0272
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
250 ZUR GESCHICHTE DES ATHENISCHEN THEATERS
geben 'E<p. xpx- 1810., Rangabis 1294 und 2341 (aus der 'E<p-/j-
gsp^).

[- - x.]urh/K 9!
A--
2 - - - -
- - op Ui
A-
[- - oR i
Bo--
[K7)<p!.]'76^a)poi;
ii
A-
[ApLcjvogsv*/];
il
K[x-]
[Ai.ov]'j?Lo; i
AL - - - -
[- -
Xo)-
A-

Ucbcr die Namen lässt sieb Sicheres nicht sagen.
18. Links Rand, auf den andern Seiten Bruch. Man er-
kennt - -x]$ !, [- -xjpxv/]; ), [- -3]xpx$-
19. Von allen Seiten verstümmelt.
- - - o$ i Xx - - -
- - - so^ ! A - - - -
[nocst]rh""Oq ü
Der hier genannte Poscidtppos scheint von dem bekannten
Komiker verschieden und jünger als dieser zu sein.
20. Dieses Stück ist das erste, welches ausser dem untern
Rande auch die Rückseite erhalten hat. Dieselbe war in 3 Fas-
cien getheilt, welche, wie Frg. 23 zeigt, oben durch Kyma-
tion und Abacus abgeschlossen wurden. Frg. 20 trägt auf der
mittleren und untersten Fascia die folgenden Reste einer cho-
regischcn Inschrift:
M A N T ! ^ T /
A E t N Q N A I T )

KAEAPiTO^^

['AxxjuLXVT^ 7r[xt3(i)v evlxx]
AsävMv s^op^ysL]
K'Xsxpuro^ [- - - s^L^xGXE^]
loading ...