Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 3.1878

Seite: 360
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1878/0386
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
360

DIH ANTIKEN SGULPTUREN AUS BOEOT1EN


Jugendlicher bartloser Mann mit kurzem Haar, cn /hce
mit r. Standbein. Tracht und Haltung sind die gewöhnlichen:
Chiton und Mantel, innerhalb desselben der r. Arm zur Brust
erhoben, der 1. gesenkt. Die Füsse sind unbeschuht. Vom Ge-
sicht sind Nase und Kinn verstossen. Dasselbe ist portrait-
mässig gebildet und ausdrucksvoll.

Von andern kurz erwähnte Reliefs.

90. v. Velsen Arch. Anz. 1836 S. 286 X.
Kakosi (Thisbe) Hag. Trias.
N E i K
E A ! K Q N i A
X A i P E

— ve[x[n]

'EXtxtnvla
Xa'ps

«Darunter eine Frau in Relief.*
9t. Ders. Arch. Anz. 1833 S. 76. Skimatari.
1. «lieber der Reiiefpiatte eines Mannes:*
E n ! Z Q t X 'Ent Ztntxov?
Bursian Ber. der sächs. Ges. 1839 S. 113 best (wohl richtiger) E fl ) Z H I A (m).
9%. 2. «Ueber dem Reiief einer Frau : *

E A E N H 'EX^.

Grabsteine in Altarform mit Darstellung
des heroisirten Todten zu Pferde*.
93. Theben M. 141. Früher im Magazin des An. Dimitriu eingemauert. H.
0,67, B. 0,47, D. 0,33 (H. desReiieffeides 0,43).

* Das Materiat alter ist der graue boeotische Kalkstein; das RelieffeId
ist vertie ft, der Reiter überall da, wo der Kopf erhalten, unbärtig.
loading ...