Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 3.1878

Seite: 362
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1878/0388
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
362

DIE ANTIKEN SCULPTUREN AUS BOEOTIEN

trägt der Heros einen Heini; man glaubt den Contour einer
wehenden Chlamys 1. zu unterscheiden.
Die Arbeit ist aüsserst roh und unbeholfen; die Oberfläche
ganz flach ohne jede Modellirung. Das Ganze macht den Ein-
druck; als sei es mit der Säge aus einem dicken Brett ge-
schnitten.

Erimokastro M. 40. Aus Palaeo-Panagiä. H. 0,92, B. 0,33, D. 0,40
(H. des Reiieffeides 0,38, B. 0,40). Ueber dem Reheffeld:
EntZOinYPüO
H P (0 !
Reiter nach 1. in Chiton, wehender Chlamys, Helm (mit
Busch). Die R. wagerecht erhoben, die L. führt die Zugel. Das
Pferd erhebt den r. Vorderfuss über einen Altar.
Sehr flaches Relief, rohe Arbeit.

Erimokastro M. (noch ohne Nummer). Ausder Kirche Hag. Dimitrios
ausgemauert. H. 0,83, B. 0,60, D. 0,37 (ReHieffeld 0,42 i. Qu.). Gr.Kalkstein.
Der linke Rand ist oben gebrochen, der rechte ganz verstossen. Auf dem oberen:
E ! P Q E [
.ELpMEt
In der oberen Fiüche des Steines ein rundes Loch von 0,14 Dm. und 0,03 T.
Reiter nach 1. in Chiton, Chlamys, Helm (mit Busch) und
Schild. Er erhebt die R. Das Pferd erhebt den r. Vorderfuss
über einen kleinen Altar.
Rohe Arbeit, rundliches Relief.

98. Bei Erimokastro. In dem E r i m o k ] i s i südiich von der Queiie Bar ha k ä.
H. 0,82, B. 0,92, D. 0,33 (H. des Reüeffetdes 0,42, B. 0,49). Ueber dem Re-
iieffeid:
E n t
AAEEANAPÜOHPd))
'Eni 'AXE^cIvBpm ^pmt
In der oberen Fiaeche ein rundes Loch Dm. 0,13, T. 0,06.
Die Inschrift bei Lebas n. 439 ohne §nt.

Reiter mit wehender Chlamys und Helm nach r. Das Pferd
loading ...