Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 3.1878

Seite: 367
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1878/0393
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
DIE ANTIKEN SCULPTUREN AUS BOEÖTIEN

367

Reiter mit Chiton, Chlamys, spitzer Kopfbedeckung (wie
N. 107; dieselbe ist auf dem oberen Rand nnd nur im Con-
tur eingegraben) naeh r. erhebt die L. Davor ein Altar.
Die Arbeit ist in Proportionen und Detail von aüsserster
Rohheit.
tH. Ebenda. H. 0,47, B 0,34 (H. des Relieffeides 0,33, B..0,29). Auf dem
oberen Rand Spuren einer sehr flach eingegrabnen, jetzt uniesbaren Inschrift.
s n 3 3 H Y Ü l C 3 O ;; 0 3
Reiter in Chiton (Chlamys?) naeh r. erhebt die R., davor
iM 6 M .M.d ^
Ganz Haches Relief, fast nur eingeschnittner Contur.
Brücke nördiich yon Xeronomi, im Brückenpfeiler eingemauert; von
' Tatesa stammend. Oben und unten zum Zweck der Vermauerung abgemeisseit.
- .TiHiÄ .nie . j TdaffW
Reiter mit Chiton, Chlamys, Helm nach 1. erhebt die R.,
davor (1.) ein Altar. Der linke Rand des Relieffeldes ist un-
regelmässig; soll ein Raum dargestellt sein?
Rundliches Relief.

I 13. Im Erimoktisi der Hag. Triada s. yon Tatesa. H. 0,76, B. 0,37 (RF
. h. 0,41; br. 0,43). Der i. Rand ist weggebrochen, der r. bestossen. Oben -
! A A H P
:.tka, 7}ptnhj
Unter dem Reiieffeid Rest einer äiteren Inschrift:
baelR ged .H eib Idoiho Jl ^TAnnldD .oolidD bm aolioH
Ein aelterer Grabstein ist a!so umgekehrt wieder benutzt und dazu mit Relief und
andrer Inschrift yerse4^f^ Juß 098801 191V HSfCß
fant iidol gnndegn9llßl JiediA etloa ido8 AmleR 89fhßN
Reiter in Chlamys nach 1., erhebt die R., davor ein Altar.
Flaches Relief, die Faltengebung besonders roh und unge-
schickt.
R Tatesa. In dem Brunnen beim Dorf eingemauert. H. 0,62, B. 0,4^ (ff. des
ReiiefTeides 0,49, B. 0,39. Relieferh. 0,04). Die Ränder mit hartem Raik über-
zogen. Unter dem Reiieffeid:
„ .?3(uq!yj mvüneH'
n ) e i c ) o) N i H p a

plnt EtOtmVt eotuftl

!ßabm 29 Msi
Das Reiieffeid biidet oben einest spitzen Winke).

.naposoR aaoaatW
loading ...