Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 3.1878

Seite: 400
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1878/0426
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
400 DIE ANTIKEN SCULPTUREN AUS BOEOTIEN
Meh^ne§e^'den^&owandfalten ein j^MR^^^tcP vom Bein
emer im^en^er^Frau im Vordergrund stehenden, anscheinend
männlichen Figur Im Hintergrund links sind zwei un-
cannellirte dorische Säulen dargestellf.
Was die Deutung des Reliefs betrifft so führt uns das Füll-
horn in der Hand des Herakles zunächst auf das Abentheuer
desselben mit Acheloos. Und zwar könnte nach der Art wie
der Held und der ihm gegenüber stehende Mann das Horn
gefasst halten sowohl an die Ueberreichung desselben an Hera-
kles durch Acheloos als an die Darbringung von Seiten des

ersteren an Oeneus (als Brautgeschenk für die Deianeira) ge-
dacht werden. Letztere Deutung schlägt ohne weitere Begrün-
dung Decharme a. a. 0. vor. Ein ernstes Bedenken aber gegen
dieselbe begründet die eigenthümliche Gestalt der Lanzen-
spitze. Die wellige Form von deren Contur und die ebenso
deutlich erkennbaren eingeritzten Wellenlinien auf der Ober-
fläche können unmöglich zufällig und bedeutungslos sein. Ich
vermag darin nur die Andeutung hervorquellenden Wassers
zu sehen, in dem Manne selbst also den Acheloos. Ein die-
sem ganz adaequates Beispiel von Natursymbolik weiss ich
allerdings nicht anzugeben, etwas Verwandtes aber ist es im-
merhin wenn bei Philostratos d. J. 4 aus dem Barte des Ache-
loos Wasser strömt, und in einem andern Bilde (Phil. d. A.
11, 4) die Nymphen Wasser von ihren Brüsten herabrieseln
lassen. Von erhabnen Kuüstwerken gehören hierher: Der Mo-
saikkopf des Glaukos Pontios (?) Non. F, 38; die Büste eines
Meer-oder Ortsdaemon von Pozzuoli im Vatican, Visconti Mns.
Pm-ChunenbVl, 5, vgl. Beschreibung Roms 11,2 S. 225, 7 u.
Anm.; endlich der Jupiter Pluviusaufder Säule des Marc Aurel
Denkm. d. a. Ah 1, 395. Den fehlenden Kopf des Acheloos ha-
ben wir uns nach Analogie einer Münze von Metapont^ mit
tim ganbbNea aib slß niamag -jaibw Bübin nabnageihov ?ab

^3dü'!0w) (IOÜt

.aib ailvoB ,f!9füfil3& bnu (lai n9gß!fbä9g letnßM nia
binaßbübiai ns-iagiT ^^b^3d gnmiaBitnab! Jan
9 ,s dais iabnB aasaülas"

Um lamadog n!3 .sns
^ Von y. WiUamowitz übereilen.

^ Miltin^en, Anclent cotns%f greek citics and kings.LondonlS3i ph
I, 2t und (sc)iärfer) als Titetvignette.
loading ...