Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 3.1878

Seite: 405
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1878/0431
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
DIE_ ANTIKEN SCULPTURKN AUS BOEOTIEN

405

dahinter ein Baumstamm als Stütze, vom 1. Bein nur der mit
den Zehen auftretende Fuss. An der r. Wade bemerkt man den
Rest eines /noäcüo. Zur Rechten sitzt auf den Hinterbeinen
ein Panther, dessen Kopf abgebrochen; er legt die 1. Vor-
derpfote auf einen Stierkopf. Unbedeutende römische Arbeit.
anA Um läocn Jai pnnloaog rnov dbu! ,(on ioHa ^
H07/nyt liegender !üdü 80049 Om

-daobaev) aob ni olndoS onio Jf notd^oilaogaov aob ni Red kl

Chaeroneia, in der Kirche des Hag. Spiridion. L. 1,02. Wrisser Marmor.
Durch den r. Oberschenkel geht ein Bruch.
Ygt. Conze und Michaeiis, Rapporto etc. Annaü deli'lnst. 1861 S. 77 n. 2. Dafür
dass die Statue zu einem Brunnen gehört habe, wie C. und M. angeben, habe ich

am Original keinen sicheren Anhalt bemerkt.
"-nßbodßR) noRflß mo^nßi ni noangiT odoildiow iovfE
Auf felsigem Grund, über welchen ein Gewand und ein
Pantherfell, dessen Tatze vorn unter dem Schlauch zum Vor-
schein kommt, gebreitet sind liegt ein wohlbeleibter, bärtiger
Silen. Der Kopf ist weggebrochen, nur ein Ansatz des Bartes
erhalten. Er stützt sich mit dem r. Arm auf einen Schlauch,
dessen Mündung die besonders angesetzte, jetzt fehlende r.
Hand gehalten haben muss. Das r. Bein liegt ausgestreckt
und nur leicht gebogen auf der Seite, das linke war darüber
geschlagen; es ist am Knie abgebrochen, ein Ansatz an der r.
Wade bezeichnet die Stelle, wo es diese berührte, auch vom
1. Fuss ist neben dem rechten ein Ansatz erhalten. Der l. Arm

ist an der Schulter gebrochen, die Hand scheint auf dem 1.
Oberschenkel gelegen zu haben, wo ein Ansatz vorhanden, tm
den r. Unterarm ist ein Theil des als Unterlage dienenden
Pantherfeiles oder des Gewandes (beide sind nicht klar von

einander geschieden und in ihrem Verlauf zu verfolgen) ge-
wunden, von dort geht es über den Rücken und U Oher&b

schenke!.

Gute Arbeit römischer Zeit. ^ matt*

* ^0^0 .8 iab J .ao i b:i ^98 .§ s H gab adoiiH Mb n! .sianoisstf^
18G. Stotuette Her Aphrodite mitAEros.
Athen, NaUonaimuseum (Inv, A'.9. 1906), aus Chacrotieia. H. 0,46. DieTiia-
loading ...