Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 3.1878

Seite: 409
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1878/0435
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
DIE ANTIKEN SCUU'TKHKN AUS HOKO'ilBX 409
Erhalteü ist nur ein kleiner weiblicher Kopf nach rechts.
Die AnordnuUsfdes Haares, welches znrückgeldimmtund hin-
ten in einen Knoten gebunden ist, erinnert an Artemis.
f^^h^i aöhdoIeqqoH msMhügQg lim edoiovir
mshdüsn ^83dol9w and) aedobßM najjiab nebn9id&1 tst9i monio
H) 5 . ^VclbHchcc Hrlcnlkopf von clncc Stutuette.
nsdooidagdß dnebrelmcit rac iai rmA a3tdo9at89g8ub
Theben M. 123. Gefunden in einem Grabe bei dem Dorfe Karantb. H-(mit
Ha!s) 0,09. Weisser, feirdUgnM^M^f^^g^n98SOjS9d
Im Halse ein noch mit Btei gefügtes Loch zum Einsetzen in eine Statuette.
Die Nasenspitze ist abgebrochen, die r. Seite des Gesichts yerstossen.
.8 8881 .msL aiioßdüiM .Igv gnuilalaanO oib aüd
Das Köpfchen ist ein wenig auf die 1. Seite geneigt. Das
Haar umhüllt in mehreren Windungen eine Binde (Opistho-
sphendone), so dass nur an der Stirn je ein Streifen gewell-
ten Haares frei bleibt. Zwischen den Windungen der Binde
quillt jedoch hie und da ein wenig Haar hervor, besonders über
den Ohren je eine Locke; eine andre fallt vor dem Ohr auf die
rechte Backe. Oben auf dem Scheitel bildet die Binde einen
mandelförmigen Schütz.
Die Form des Gesichtes ist länglich oval, mit leicht vorge*
bauter Stirn und rundlichem Kinn.
Es ist der Kopf einer jugendlichen Idealfigur; das Original
erinnerte mich lebhaft an den von Kekule, Hebe Taf. I pub-
licirten schönen Hebe-Kopf. ' "
Ausserordentlich feine, anmuthige Arbeit aus der besten Zeit.
.Igv) Üf'f .n U?XX /IßT .iisH ,af) 3nödo8 doßX .dooIdntolS
! tm. Bruchstück eines Briupos.
Athen, Nationalmuscum, früher im Thcscion.
H. 0,33. Weisscr Marmor.
Vgl. Kekuie, Die ant. BitJw. im Thcscion n. 311.
,Ü9A aefßqa sneg guß Main daob aodß damb
((Aus Theben. Es fehlen Kopf, 1. Arm, der Unterkörper
vom Gewandbausche an; sonst beschädigt. Er ist mit aermel-
losem Chiton bekleidet, in dessen, von beiden Händen gehalt-
nem Bausche^ruch te sind; di^l"%ahd*^aff zugleicfL/^lF
Rest eines Stabes. Der Phallus ist nicht erhalten. Rohe Ar-
beit.))
loading ...