Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 3.1878

Seite: 420
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1878/0446
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
DIE ANTIKEN SCULPTUREN AUS ROEOTIEN

MO
*2:H. eitles moonnlicbou S^oeteaitiiopfes.
Wie J!e vorige N.
H. 0,17. Penteüscher Marmor.
Der Kopf hat langes Haar und Bart; die Spitze des letzteren
ist abgebrochen. Der obere Theil von den Augen an fehlt.
Vielfach bestossen.
Die Arbeit scheint sorgfältig, doch aus römischer Zeit.
^02?. ^Veibiicher Kopf.

Kaskaveli bei Erimokastro. Am Hause Dim. ßartaiamis eingemauert.
H. O.lo. Weisser Marmor.

Die Haare sind gescheitelt und einfach zurückgestrichen, so
dass sie die Ohren bedecken.
Nase und Mund verstümmelt. Grobe Arbeit.

^08. Statuette eines Mannes im aegyptischen Stil.
Erimokastro. Neben der Thür des (Schänke) eingemauert.
H. 0,38. Schwarzer Stein.
Das Ganze ist überweisst.
Ein bärtiger Mann sitzt auf einem viereckigen Block; beide
Hände sind an die Brust gelegt und halten je eine vom Kopf
herahfallende Binde. Um die Hüften ist schurzartig ein Ge-
wandstück geschlagen, dessen breites Ende zwischen den Bei-
nen herabhängt. Beide Beine sind unterhalb der Wade mit
einem breiten Reifen geschmückt.
Oben ist das Ende eines breiten Bartes erhalten, rechts
und links davon je eine Haarmasse in der gewöhnlichen Sti-
lisirung der aegyptischen Kunst. Kopf und Füssc fehlen, ebenso
beide Arme.
Der Arbeit nach scheint die Statuette der Kaiserzeit anzu-
gehoeren.
loading ...