Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 15.1890

Seite: 37
DOI Heft: 10.11588/diglit.29171.4
DOI Artikel: 10.11588/diglit.29171.5
DOI Seite: 10.11588/diglit.29171#0047
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1890/0047
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
DIE GRUPPE DER TYRANNENMOERDER

37

das Attische Mass nicht stimme, und glaubt, man habe ihnen
um sie jugendlicher erscheinen zu lassen, das Haar tiefer in
die Stirn gelegt; aber eben dieses ist ja der Peloponnesische
Geschmack und die Köpfe haben die betreffende Proportion 1.
Beim Triptolemos finden wir jenen unsicheren Stand ; sein
Körper mit dem hohlen Kreuz wird uns an die Tyrannen-
mörder wie an den unter Nr. 3 erwähnten Jüngling erinnern,
ebendahin weist der kurze Hals und der kleine Kopf. Dass an
allen drei Figuren die Haarsträhnen genau so gebildet sind
wie in Olympia —die einzelne Strähne besteht aus einem
rundlichen Hauptteil der beiderseits von einem schmaleren
kantigen Rande eingefasst ist — wird man vielleicht weniger
als stilistisches denn als zeitliches Merkmal ansehen wollen,
es kommen aber noch einige Eigentümlichkeiten der Tracht
hinzu. Irre ich nämlich nicht, so ist die Tracht der Demeter
dieselbe wie die der Sterope des Olympischen Ostgiebels (nach
der Benennung Studniczka’s Arch. Ztg. 1884 S. 282) ebenso
wie das schlichte Haar, das sonst so viel ich sehe nicht vor-
kommt, bei beiden Figuren wenigstens ungemein ähnlich ist.
Die Haartracht der Kora findet sich genau so an den Stützfi-
guren der Korinthischen Spiegel, verwandt ist aber überhaupt
die in Peloponnesischen Werken übliche weibliche Haartracht
als deren Beispiele die Idesperide der Olympischen Metope
und die Polyldetische Amazone genügen mögen. Was aber
den Triptolemos anlangt, so findet sich die hei ihm angewen-
dete eigentümliche Art, das Haar zu ordnen, nur am Dornaus-

1 Die Masse bei Winter a. a. 0. dazu folgende für den Triptolemos.

Kinn — Augenhöhlenrand.0,125

do —innerer Augenwinkel..0,109

do —Mund.0,045

Beide Masse sind bei Winter etwas grösser weil er das Kinn zu voll gefasst
hat.

Haaransatz —Mund.0,109

do —innerer Augenwinkel.0,045

Halsgrube — Kinn..0,745

Halsdicke...0,57

Der Kopf der Kora scheint nicht sehr sorgfältig proportionirt zu sein.
loading ...