Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 15.1890

Seite: 56
DOI Heft: 10.11588/diglit.29171.4
DOI Artikel: 10.11588/diglit.29171.6
DOI Seite: 10.11588/diglit.29171#0066
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1890/0066
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
56

ATTISCHE GRABLEKYTHOS

Punktreihe auf seinem Gesimse. Die Zeichnung ist sehr roh,
die Augen sind fast von vorne dargestellt; der obere Augen-

O O 5 O

lidstrich fehlt.

12. Ebenda Nr. 799. H. 0,273. Der Bauch ist etwas trich-
terförmig gebildet, sonst stimmt die Form mit Nr. 11 überein.
Das gleiche gilt von der Verteilung des Firnisses und des

o o o

Pfeifenthones. Letzterer fühlt sich rauh an und blättert sich
teilweise ab.

Schulter: Drei Ranken mit 1 -j— 3-)-1 Palmetten, darüber
eine Kreislinie. Oben einfacher Mäander mit Schachbrettmu-
ster zwischen vier Parallelen, alles bloss über der Bildfläche
und links von einer Vertikalen abgeschlossen: unten Basisli-
nie. Auf dem Firniss des unteren zwei rote Parallelkreise.
Darstellung: Gang zum Grabe. Eine Frau in Ärmelchiton und
Himation, das den r. Arm und die r. Brust frei lässt, mit
einer llaarhaube, die vorne durch ein Diadem abgeschlossen
ist, Arm-und Ohrringen geht .weit ausschreitend nach rechts.
Auf der L. trägt sie einen breiten, tiefen Korb mit blattrip-
penartig gemusterten Tänien und zwei Kränzen. Der r. Vor-
derarm ist nach rechts gestreckt und die Innenfläche der Hand
nach oben gekehrt, als hätte auch sie etwas tragen sollen.

Als Farbe ist bloss Firniss verwendet; die Haare, soweit sie
vor der Haube sichtbar sind und eine der Tänien sind mit
solchem ausgefüllt. Zeichnung und Stil wie bei Nr. 11.

13. Lekythos gef. auf Cypern in der Nekropole von Marion,
abgeb. Jahrbuch 1887 Taf. 11 (S. 168 ff. Dümmler), vgl.
Herrmann, Gräberfeld von Marion S. 29, 46. II. ungefähr 0,32;
der Bauch ist trichterförmig, die Fussplatte fehlt. Verteilung
des Firnisses und des Pfeifenthones und Schulterornament wie
bei Nr. 12. Bauch: Oben Mäander zwischen vier Parallelen,
bloss über Bildfläche und seitlich von Vertikalen abgeschlos-
sen; unten Kreisring. Darstellung: sandalenbindende Ama-
zone. Stil frei, der obere Augenlidstrich vorhanden.

14. Athen, Museum der archäologischen Gesellschaft Nr.678
= Coli. 400. Vielfach gebrochen, Schulter teilweise abgesplit-
tert. H. und Umf. 0,255. Fussplatte fehlt; sonst stimmt die
loading ...