Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 15.1890

Seite: 155
DOI Heft: 10.11588/diglit.29171.15
DOI Artikel: 10.11588/diglit.29171.16
DOI Seite: 10.11588/diglit.29171#0165
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1890/0165
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
IASOS

155

3) Sog. Gymnasium (W. Seite von Neu-Iasos). B. 0,033.
Z. 0,018.

IAMOY

lOYTTPnTOYTHIBAPrY/

^TTOAEnz

Sotgou

. . . . ou TipcoTou Bapyu[Xi7)TÖv
TiöXewc;.

C. /. G. 2680 ‘in particula basis columnae’ :

IAMOY.OYnPflT OY.

nii..B-A-Pi-Y.noÄEfii...n.../...

Der Name Samos auch C. /. G. 2328ö Add.

4) Sog. Gymnasium. Vier Architravfragmente B. 0,085.

TOKPATOPI
E O Y

N A TT A Y v
A N

AirTOX.pa.Topt — 9]eou—[man]— [tt)v ä]va7irau[o’iv ? — 6 cietva
xaTSc-xeuacsv ex. töv tSiwv ?]

Vgl. Lebas-W. Asie min. 300. Die Fragmente gehören
wahrscheinlich zusammen mit Lebas-W. 302.

Marburg.

O

WALTHER JUDEICH.
loading ...