Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 15.1890

Seite: 188
DOI Heft: 10.11588/diglit.29171.15
DOI Artikel: 10.11588/diglit.29171.20
DOI Seite: 10.11588/diglit.29171#0198
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1890/0198
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
KRIEGERSTATUE AUS DELOS

Wohl der wichtigste Fund, der bei den französischen Aus-
grabungen in Delos gemacht wurde, und eine der bedeutend-
sten uns erhaltenen Statuen überhaupt ist die vorstehend wie-
derholte Figur eines niederstürzenden Kriegers, welche jetzt
eine Zierde des Nationalmuseums in Athen bildet. Der glück-
liche Entdecker derselben hat auf seine erste vorläufige Be-
sprechung kürzlich eine erneute, eingehendere, von einer gu-
ten Abbildung begleitete folgen lassen (vgl. S. Reinacb im
Bulletin de corr. hell. 1884 S. 178. 1889 S. 113), auf wel-
che vor allem zu verweisen ist. Eine photographische Abbil-
dung ist auch in Brunn’s Denkmälern (Nr. 9) erschienen,
und es ist um so mehr zu hoffen, dass diese Statue bald die
gebührende Berücksichtigung finden wird, als auch die hiesige
Ephorie für Anfertigung von Abgüssen derselben Sorge getra-
gen hat.

Die kunstgeschichtliche Stellung der Figur hat Reinach zu-
nächst allgemein durch Vergleich mit dem borghesischen Fech-
loading ...