Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 15.1890

Seite: 217
DOI Heft: 10.11588/diglit.29171.15
DOI Artikel: 10.11588/diglit.29171.22
DOI Seite: 10.11588/diglit.29171#0227
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1890/0227
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
MISOELLEN

Inschriften von Ilion

ln einem theaterähnlichen Gebäude am SO-Ende der Per-
gamos wurden nachstehende Inschriften gefunden :

1. Auf einem Marmorblock von 0m,86 Länge, 0m,76 Tiefe
und 0m,32 Höhe.

AYTOKPAT O P A K A I I />[pa SsgacTOÖ] Y I O N
ZEBAZTONAPXIEPEAK \ I AfygapJX IKH"
EZOYIIAZTOAfiAEK, [omtov]
MEAAN1TTTTI AHIEYOYAiKOY I [Xtewv -po]
ZENON KAIEYEPTET H[v]

2. Auf einem Marmorblock von lm,36 Länge, 0m,33 Höbe
und 0ra,72 Tiefe.

TIBEPIONKAIIAPA OEOYIEBA ZT OYYiON
2EBAITON APXIEPEA AHMAPXIKHI EZO YII
AZ TO AT YTTATON TO E TONZYN
rENHKAIIDTHPAKAlEYEPrETH N H BOY AH
KAIOAHMOZ

Ich bemerke, dass sich die für den ersten Block gegebene
Länge nur auf das grösste Bruchstück desselben bezieht, und
dass bei Hinzufügung der drei kleineren Fragmente rechts die
Länge des Ganzen der des zweiten Inschriftblocks genau ent-
spricht. Der erstere war jedenfalls ein Teil der Basis der von
Melanippides zu Ehren des Tiberius errichteten Statue.

Da nach der zweiten Inschrift der Kaiser sein fünftes Con-
sulat bekleidet, welches nach CassiusDio (LVI1I 4,3) mit dem
Jahr der Stadt 784, 31 n, Chr. zusammenfällt, gleichzeitig

15

ATHEN. MITTHEILUNGEN XV.
loading ...