Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 15.1890

Seite: 256
DOI Heft: 10.11588/diglit.29171.28
DOI Artikel: 10.11588/diglit.29171.33
DOI Seite: 10.11588/diglit.29171#0266
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1890/0266
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
256

INSCHRIFTEN AUS IiARIEN

II 3800 LW. 588 Annali 1852 S. 138 ff. Hicks Manual Nr.
193 Dittenberger Sylloge Nr. 209 Viereck, Sermo Graecus
S. 3. Die beste Abschrift bisher von Falkener (Annali a. 0.),
doch ist die älteste von Mustoxydes’ Gewährsmann stammende
(C. I. G. a. 0.) teilweise vollständiger, weil der Stein zn ihrer
Zeit noch nicht so zerstört war. Soweit die Lesungen des letzte-
ren in Betracht kommen, sind sie in <( ) beigefügt1.

Fvxto? MxvXto? Tvaiou mö]?, crTpXTYiyo? utxto?, Pcogaioov [töv
3exx TpscSscuv Tpos3]po? 'HpxxXEcoTÖv Tvj ßouXvj xxi tu yxi-

psiv.] <] ’Ev£y[Tuy_ov 7]]giv ol Trap’ üunöp. tcegSsi? Aix?, Aiv]?, Aiovu-
’AvxEt][/,[xv]^3po?)> [Meve]3v)u.o?, Mcoyo?, ApiGTEiSn?, Mevt,?,
xv3ps? x[xXoi xxyxöot,] oi! to (ts) [G'oqC'oax xTUEAcöxxy xxi xutoi
msXeyrjcav xxoXouöco? toi]? sv tu[i <j/7i]<picru.XTi xxTXXsycnpicgEvoi?,
ou3kv eXXsitovts]? <piXoTtjpux?• 7}a[£i]? 3s tco? txvtx? tou? EXXrvx?
suvöw? 3txxsiy.£v[ot T’jyyx]vo|Asy xxi TEipxcöpisOx —xpxysyovÖTcnv üatöv

El? T7]V V)|A£T£px]ü. TTldTtg] TTpOVOtXg TTOISIgGxi T7)V EV^E^OW.£VY]V XSl TIVO?

xyxOou Txpx[tTioi y£v]ox£vot. SuyywpougEv 3s uatv xr(v ts IXsuöspixy

XxOoTl XXI t[xi? xX]Xxi? 77ÖXs<7lV, Ö<7Xt T,[XIV T7)V £7TlTpOTr,V e3cs)XXV ,

i'youaiv u[<p’ xütoi? ttxvjtx tx xuT<oa, toXitsueoOxi xxtx tou? ujxs-
TEpOU? VOjAOU?, [xxi EV t]oi? xXXoi? TEipXGÖ'AsOx süypY)<7T0UVT£? UUIV
xei tivo? xyxOou [—xpxixjioi yivsoOxt. ’A7ro3syöas0x 3c xxi tx Tap’ u-
gcöa (piXxvOpcoTTX xxi tx? [—igtsi?, x]xi xutoi 3k TSipxGÖgsOx [/.r,3s-
vo? XeitegOxi iy yxpixo? xto36<7s[i. ’A~£/7tx)Xxx|xsv 3s-po? uax? Aeu-

XIOV ‘'Opßiov TOV ETlt/.£Xr(<76|XEVOV TT,C TTOXsOO? XXt] TT}? ytbpX?, Öxü>? _

Sei? üax? TrxpsvoyXYj. ’/Eppco[GQ]s.

Über Zeit und Inhalt der Urkunde hat Benzen Annali a. 0.
ausführlich gehandelt, dem sich Waddington zu Lebas 588
in der Hauptsache anschliesst. Danach stammt die Inschrift
aus dem Jahre 189 oder 188 v. Chr. — letzteres ist das wahr-
scheinlichere vgl. Z. 2 und Henzen a. 0. '45 —und ist ein
Brief des Consuls bez. Proconsuls Cn. Manlius Vulso, in dem

* Es ist mir eine angenehme Pflicht, hier wieder der Verwaltung des Lou-
vre meinen Dank auszusprechen, die mir auf meine Bitte auch von dieser
Inschrift einen vorzüglichen Abklatsch hat übersenden lassen.
loading ...