Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 15.1890

Seite: 304
DOI Heft: 10.11588/diglit.29171.28
DOI Artikel: 10.11588/diglit.29171.34
DOI Seite: 10.11588/diglit.29171#0314
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1890/0314
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
304

INSCHRIFTEN AUS THESSALIEN

14. Block w. M., im Dimarchion, 0,40 h., 0,15 (oben) bis
0,19 (unten) br., 0,32 d.; B. 0,03.

Ä C K A

' A i y r
<b i A o Z
ce b Ac

O I K O I

’A<j)tX[vi7riclit
y.Jod 'Ty[ieiat
dnXofp . .

SeSac [twv
oKo[vo-

K«*

M C

Ob die naheliegende Ergänzung das Richtige trifft, ist sehr
zweifelhaft, da der erste Buchstabe der zweiten Zeile eher Y
oder Y als K gewesen zu sein scheint.

15. Zu den von mir im Herbste v. J. gesehenen, jetzt ver-
schollenen Inschriftsteinen gehört eine 0,58 h., 0,46 br., 0,51 d.
Ara, oben mit rundem Einsatzloche von OY 5 Durchmesser.
Die Ecke links oben fehlt.

\BOYAIOCTTATTIANOC

’AjSoucho? lIa.7Tia.v6c.

Unweit von diesem Steine fand sich im Graben auf der
Westseite des Kastro das Postament w. M. mit der achtzeiligen
metrischen Inschrift, die Lollins: Athen. Mitt. VII S. 234

O

veröffentlicht hat. Leider ist-auch dieser Stein mittlerweile
verschleppt worden oder zu Grunde gegangen ; ich habe im
Juni d. J. vergeblich nach ihm gesucht.

1 6. Nicht festzustellen ist die Bedeutung der nachstehenden
Inschriftreste (B. bis 0,04; Z. 1 T und E in Ligatur).

i nPÄUTEÄO
i D bOM

Dieselben finden sich auf einem in der Nähe der neuen Kir-
che im Kastro liegenden, links unvollständigen 0,50 h., 0,27
br., 0,19 d. Bruchstücke eines Steines, dessen obere die In-
loading ...