Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 15.1890

Seite: 310
DOI Heft: 10.11588/diglit.29171.28
DOI Artikel: 10.11588/diglit.29171.34
DOI Seite: 10.11588/diglit.29171#0320
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1890/0320
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
310

INSCHRIFTEN AUS THESSALIEN

22. Bruchstück des oberen Teils einer Stele weissen Marmors
mit Palmettenakroterion, rechts und links unvollständig, 0.82
br., 0.32 h. Von R. Heberdey und mir im November letzten
Jahres in der Hauptstrasse südlich vom Rastro gesehen, jetzt
verschollen.

loTH - (JHAOMBPO B]iotv) daXogSpoprou

XI AH M O Y ’ApJyiYcgou [yuvT]

M O^HPAk ’Ap^iSjrigoc Hpax. . .

23. Bruchstück des oberen Teils eines Naiskos weissen Mar-
mors mit Bekrönung, rechts unvollständig, 0,40 br. 0,24 h.;
die ursprüngliche Breite des Steins hat, wie die an der Bekrö-
nung angebrachten Stirnziegel zeigen, nahezu das Doppelte
betragen. Im Hause des ’lwawn; T. Boye£ns im ehemaligen
Kastro. Auf dem Epistyl zwei Namen :

(j) 1 A 1 H H A H 1 TtXtvva. H . .

24. Oberer Teil einer Stele weissen Marmors mit Akrote-
rion, 0.36 br. 0,39 h. Bei einem Häuschen südlich vom Ra-
stro .

~ Q T H P I 2 ScoTvipt?

Y I I O j_Atov]ucüo[u

25. Bruchstück einer Stele weissen Marmors, allseits unvoll-
ständig, 0,20 br., 0,28 h. Ist mir im ehemaligen Rastro gezeigt
worden.

P A T H Y
0 *

26. Von den in der Rirche Hagios Nikolaos in Volo einge-
mauerten Inschriften sei ein Stück wiederholt, das zwar mehr-
fach, aber fast stets fehlerhaft veröffentlicht worden ist. Stele
weissen Marmors mit Bekrönung 0,32 br., 0,63 h., unter
der Schrift zwei Rosetten.
loading ...