Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 15.1890

Seite: 316
DOI Heft: 10.11588/diglit.29171.28
DOI Artikel: 10.11588/diglit.29171.34
DOI Seite: 10.11588/diglit.29171#0326
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1890/0326
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
316

INSCHRIFTEN AUS THESSALIEN

störten Inschrift, die ich nur bei ungünstiger Beleuchtung
gesehen habe, ist mir nicht gelungen.

A 1TITAT.AETTINAT0V
" P IME rAAA I T H I E

A E A frei.

46. In einer der Strassen von Larisa fand B. Sauer die Ba-
sis bläulichen Marmors wieder, die Lölling vor Jahren auf
einem Friedhofe im NO der Stadt in ein Turbe vermauert
gesehen hatte. Der Block 0,70 br., 0,37 h., 0,41 d., (oben
zwei Fussspuren) trägt auf der Langseite die bereits von Löl-
ling Athen. Mitth. YJI S. 238 mitgeteilte Inschrift:

TOAEMAIOS ToXsgaio?

A N E O H K E äv£0'/)xe

auf der früher unsichtbaren rechten Schmalseite:

TOAEMAIO* To^epwcios

AEONT E I O € Asovtsio?

O N E O E I K E öveQeoce

Beide Inschriften sind geordnet; dem T des Na-

mens ToXsgouos ist kein anderer Buchstabe vorhergegangen. Zur
Erklärung wird man auf TxoXiap^oc, äp^txxoXtap^evxo<; der In-
schrift aus Phalanna Athen. Mitth. Y1II S. 110, Sammlung
der griech. Dialektinschriften 1330 verweisen dürfen.

47. Im Museum zu Tyrnavo, Stele w. M., oben unvollstän-
dig, 0.73 h., 0,34 br., 0,10 d. B. bis 0,015.

A i O P A : A
A M O N I K A :
jPKAAI£:OE/

IKPAAA/AOS:
loading ...