Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 15.1890

Seite: 378
DOI Heft: 10.11588/diglit.29171.41
DOI Artikel: 10.11588/diglit.29171.45
DOI Seite: 10.11588/diglit.29171#0388
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1890/0388
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
VII. Inschriften.

1. Inschriften auf Stein. Die im folgenden besprochenen
Inschriften auf Stein entstammen den Ausgrabungen des Ka-
birenheiligtums selbst, nur N° 1 war schon bei den ersten
heimlichen Wühlereien an’s Licht gebracht und wurde noch
vor Beginn der regelmässigen Ausgrabungen gefunden und
in’s Museum in Theben gebracht. Ebenso war das Fragment
N° 5 schon früher entdeckt, wurde aber erst später von Herrn
E. Kallopäs erworben.

1.

KABiPI APXH

PYPPIAA:> AOANIHOS N I K A P X O £ O ID N O £

API^TOriTftNNIkOAAMH APlSiTIAS; N I Kl P P OS
OIOTIMOSPOAYSiTPOT ft AIHNY SÜXOSZENOkPlTD
KAAAlSTONIKOSMEAlSSft OIOKPI TO^KOYAhNOS
PAPArHPElE^ 4-IAHNAMINIXIOS

EPOYZIAAOSAIOAHPH A A M ASIASPTHIQ. N OS!

ISMENIA^+IAOMEIAIAAO BOYKHNFA^TIHOS
AYTONOO^EYOYMIXH N YMEI N 10£ A^HPO AH P ft
PYPPO 2 M N A£ TIXIAAO

KampiapYT)’

IluppAx? ’Aöavtvioc
’ApwToyAwv NtxoSxgoo
©tOTlgO? noXucrpOTW
KaXkiGTOVixo? MsMacrco.

nxpaywyste?'
’EpouEAao; Ato^wpci)
’Hgsvta? TAogsAAao
Autovoo? EüGupüy«
nuppo? MvaoTi^Aao

Nixapyo; ©tcovo?
’ApKJTta? Nr/a7i”[i]o?
Aiovuaiycx; Sevojcpixü)
©löxpiTO? KoüXcovoi;
TfXwv ’Apuviyio«;
Aaaacia? Htooicovoc;
Bouxojv FacTi^o?
Nuptivio? ’Ac(i)~oSwpoo.
loading ...