Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 15.1890

Seite: 443
DOI Heft: 10.11588/diglit.29171.41
DOI Artikel: 10.11588/diglit.29171.48
DOI Seite: 10.11588/diglit.29171#0453
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1890/0453
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
MISCELLEN

443

Nr. 18.19. Fund von Grabsteinen nördlich vom Piräus (= oben
S. 342, 17). — Nr. 19. Funde bei Olympia, Chalkis, Kara-
tzoli (Thessalien). — Nr. 21. Ausgrabungen in Megalopolis.
— ln Limboni bei Paramythia ist eine lateinische Inschrift
gefunden, auf Grund derer Herr D. Panajotidis den Bischof-
sitz Pliotike in dieser Gegend ansetzt. — In H. Georgios bei
Aulon (Euböa) sind mehrere Gräber mit Gefässen und Ter-
rakotten gefunden; die Funde hat das dortige Dimarchion
übernommen. Nr. 24. 25. Münzfund in Gardiki (Messenien).

•—Nr. 26. In Samos (Glyphada) ist eine Statue gefunden, die
zu den archaischen Apollofiguren gehören soll. Auf dem lin-
ken Schenkel befinde sich die Inschrift Asuxto<; cmOrr/csv t£>
’AtlöT-Xcim.

1890, II. Nr. 27-46. S. 32: Abbildung eines bärtigen Kop-
fes (Dionysos), der in Griechenland gefunden und nach Paris
verkauft ist. — S. 49. ff.: K. T. K. Msroc^u ’OXug.7rou xat, ’Ogg'oq
(Reiseerinnerungen aus Thessalien). — S. 221 ff.: Ii. Tsitse-
ahs, "EÖiga. IvKscpaXXnvia.— S. 225ff.: A. Kapkabitsas , Kpa-
gapa (Reiseerinnerungen aus der Gegend von Naupaktos).

Beiblatt. Nr. 27. In Smyrna ist beim Konak ein Mosaikbo-
den und zwei Statuen sowie Säulen entdeckt. — In Pontohe-
rakleia ist u. a. die Bronzestatue eines Mädchens gefunden,
welche nach Konstantinopel gebracht wird.—Nr. 30. In Sa-
mos (Pündes) ist ein 2“ langer Sarkophag mit fein ausgear-
beiteten Säulen und wohl erhaltenem Deckel gefunden und in’s
Museum geschafft worden. — Nr. 31. K. Mylonas über seine
Ausgrabungen bei der H. Triada. —Nr. 33. Bruchstück eines
Grabsteins im Piräus mit der Inschrift: Ayi&o^os ys Itskvocs,

dnlougivY) £^aV£(p7)VS, 0p£^£ üp0>cÖVV)Q<70(; TOUVOga MrjTpöSlO?, und

andere Grabmäler.—Nr. 36. Im Demos Krannon (Thessa-
lien) sind viele Silbermünzen gefunden. — Nr. 41. N. P. Ilo-
AITH2, Z £U£ AüavTrip. ln Thorikos ist die Inschrift HOPOS
IEP0YAI02AYANTHP0I gefunden d. h. opo? tgpoo Aio;
AüocvT'äpo«;; der neue Name wird erläutert. — Nr. 42. Ausgra-
bungen in Rhamnus.—Nr. 44. OicHtcou xäipo?. Wiederlegung
des Einfalles des D. Andonakopulos, der das Grab des Ödipus

ATHEN. MITTHEILUNGEN X"V- 31
loading ...