Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 35.1910

Seite: 19
DOI Heft: 10.11588/diglit.29170.4
DOI Artikel: 10.11588/diglit.29170.6
DOI Seite: 10.11588/diglit.29170#0031
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1910/0031
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
GRÄBERFUNDE AUS SALAMIS

19

stark abgesprungen. Die horizontale Oberfläche des Bügels
ist eben (also ohne knopfartige Anschwellung, wie es auf
den meisten anderen zu diesem Grabfund gehörenden Bügel-
kannen der Fall ist). Oben an der Mitte des Bügels concen-
trische Kreise, jeder Bügelhenkel aussen gefirnisst mit ausge-
spartem Dreieck. Firnisband um Bügelhalter und Ausguss.
An der Gefässbrust ein Stabornament und darüber das auf
der Abbildung sichtbare Ornament. Sonst besteht die Decora-
tion aus horizontal laufenden Strichen und Streifen.

2. Taf. V 4. Mus. Nr. 3608. H. 12, gr. Umf. 34,5. Heller
gelblicher Thon, schwarzbrauner Firnis, sehr abgesprungen.
Auf der Bügelscheibe eine kleine knopfartige Anschwellung.
Oben am Halse ein Loch. Um die genannte Anschwellung
zieht sich eine Spirale, sonst ist der Bügel mit horizontalen
Firnisstrichen versehen. Firnisschlingen vom Bügelhalter zum
Ausguss, resp. zu den beiden Bügelenden. An der Schulter
vier Dreiecke, zwei vorne, eines an jeder Seite des Ausgus-
ses; diese Dreiecke sind innen mit teils geraden, teils etwas
krummen Firnisstrichen schraffiert. Darunter horizontale, mehr
oder weniger breite Streifen.

3. Taf. VI 5. Nr. 3616. H. 13, gr. Umf. 33. Heller, gelb-
brauner Thon, schwarzbrauner Firnis, der an ein paar Stellen
ins Rotbraune übergegangen ist. Loch oben an der Schulter.
Oben auf der Bügelscheibe knopfartige Anschwellung, die mit
Firnis ganz gedeckt ist; von diesem gefirnissten Kreise gehen
nach allen Richtungen hin Strahlen aus. Die Bügelhenkel
sind mit horizontalen Strichen verziert. Auf der Schulter
vier grosse schraffierte Dreiecke, zwischen denen zur Raum-
füllung krumme Linien resp. concentrische Halbkreise ange-
bracht sind. Um den Bauch zieht sich ein horizontaler brei-
ter Firnisstreif.

4. Taf. V 5. H. 22, gr. Umf. 66,5. Ausguss und verschie-
dene Teile des Gefässkörpers ergänzt. Thon hell gelbbraun,
Firnis schwarzbraun, an einigen Stellen ins Rötliche spie-
lend. Knopfartige Anschwellung der Bügelscheibe. Die Bügel-
henkel sind mit horizontalen Strichen verziert. In der Gegend
des Bügelhalters und der Bügelenden Dreiecke, mit krummen
Linien schraffiert, darunter horizontale Streifen und Zickzack-
loading ...