Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 35.1910

Seite: 21
DOI Heft: 10.11588/diglit.29170.4
DOI Artikel: 10.11588/diglit.29170.6
DOI Seite: 10.11588/diglit.29170#0033
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1910/0033
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
GRÄBERFUNDE AUS SALAMIS

21

Hellgelber, etwas rötlicher Thon, schwarzbrauner stumpfer
Firnis, stark abgesprungen. Loch an der Schulter. Knopf an
der Bügelscheibe, die mit einer Spirale versehen ist. Am er-
haltenen Henkel ein Andreas - Kreuz. Schlinge um Ausguss
und Bügelhalter, Wellenlinie am Ausguss. Die Brust hat zwei
Reihen mit Firnis gefüllter Dreiecke. Unten breitere und
schmälere Streifen.

10. Taf. V 1. Nr. 3609. H. 13, gr. Umf. 33. Der obere Teil
des Ausgusses und ein Teil des Gefässkörpers ergänzt. Hel-
ler gelbbrauner Thon, schwarzbrauner stumpfer Firnis. Loch
an der Schulter. Flacher Knopf an der Bügelscheibe, die mit
einer Spirale verziert ist. Die Bügel haben horizontale Striche.
Vorne an der Brust das in der Abbildung wiedergegebene
Ornament; zwischen den Bügelenden und dem Ausguss con-
centrische Halbkreise. Am Bauch horizontale Streifen. Der
Unterteil des Gefässes ist gefirnisst.

11. Nr. 3611. H. 15, gr. Umf. 31,5 (erinnert in Form und
Decoration stark an Nr. 3607, oben Nr. 6). Gelbbrauner Thon,
rotbrauner stumpfer Firnis. Loch an der Schulter. Bügel-
scheibe mit knopfartiger Anschwellung, ganz gefirnisst. Von
der Scheibe zieht sich eine Wellenlinie an der Aussenseite
beider Henkel hinab. Die Henkelansätze sind von einem Fir-
nisband schleifenartig umwunden. Schlinge um Bügelhalter
und Ausguss. An der Schulter fünf schmale verticale Wellen-
linien. Die übrige Decoration besteht aus zwei breiten und
vier schmäleren horizontalen Streifen.

12. Nr. 361 5. H. 1 3, gr. Umf. 34,5. Heller gelbbrauner, etwas
erdiger Thon, schwarzbrauner Firnis, stumpf, aber mit ein we-
nig Bleiglanz. Loch an der Schulter. An der Bügelscheibe ein
gefirnisster Knopf, darum zwei Firniskreise, die sich berühren.
An jedem Henkel ein Andreas - Kreuz. Um Bügelhalter und
Ausguss eine Schlinge, von welcher fünf verticale Wellenli-
nien herablaufen. Am Bauch drei breite Streifen, dazwischen
je zwei schmälere.

II. Amphore n.

1. Taf. VI 8. Nr. 3624. Der eine Henkel ergänzt. H. 17,
Dm. d. Mdg. 11. Ringfuss. Heller gelbbrauner Thon, schwarz-
loading ...