Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 35.1910

Seite: 101
DOI Heft: 10.11588/diglit.29170.4
DOI Artikel: 10.11588/diglit.29170.10
DOI Seite: 10.11588/diglit.29170#0113
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1910/0113
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
ZUR TOPOGRAPHIE DES AMPHIAREIONS BEI OROPOS 101

erkennen auf der Photographie des Deutschen Archäol. In-
stituts Oropos 1 5.

Z. 10. dvdkpppa. Siehe Br. Keil, AM. XX 1 895, 421 Anm. 1
zu dieser Stelle. Im allgemeinen vgl. Griechische Bau-In-
schriften 11 0. Einen Beleg bietet auch die eben ausgeschrie-
bene Inschrift.

Z. 12. [i8v steht hier im Sinne von 'und zwar’; es corre-
spondiert nicht mit dem in Z. 1 5 folgenden 5s; vgl. Griech.
Bau-I. 10 Z. 89.

— sv tcöi södcpsi. Siehe Gr. Bau-I. 107.

— cpoppriSöv bezieht sich in Bauinschriften auf ganze
Binderschichten und erfordert als Gegensatz rcocpd pfjxog,
Fabricius, a. a. O.; dieselbe Wendung svaXA.a| qpoppr)8öv xal
jiagä pfjxog und zwei ähnliche (z. B. uüslg xö[v p]sv stspov gtol-
Xov cpoppr]8öv, iov 8s stspov jtpoo[:x]apa,9r|GEi jr[a]pd [ufjxo]g [vor-
läufige Lesung]) bietet das Ineditum von Eleusis I.-N. 20;
im Sinne von cpoppr}8öv steht Griech. Bau-I. 9 Z. 61 i£ drcapoi-
ßd)v nach einem zu ergänzenden jvagä pfjxog.

Z. 12 f. gpvtiüsIc; Jtpög dM.fjA.ou; appörcovtag. Vgl. Griech.
Bau-I. 23 ff. Tabelle II 3 und S. 41, 3 b.

Z. 13. st? s8pav cauf ihr Lager’, d. h. hier auf die Sohle
des Grabens (vgl. Z. 1 8. 22. 26); s. Gr. Bau-I. 49. 79. 1 14.

Z. 14 f. xataxpopoov xxX. Ganz ähnlich heisst es in dem
Ineditum von Eleusis: xataxpooosi töv A.[i]9ov sx[aa]tov slg
s8pav ZCDooi f| po?aiß8coi [vorl. Lesung],

Z. 15. Excixoipag (auch Z. 24). Siehe meine Bemerkungen
AM. XXXIV 1909, 368.

Z. 1 5 f. oovopaVoag. Vgl. Gr. Bau-I. 58. In dem Ineditum
von Eleusis lese ich sjaxöipsi aovopa[Vög.

Z. 1 7. siipov (—sfipoiw). Vgl. AM. XXVII 1 902,52 Col. IV 3 ff.
=OGI 483 Z. 159 ff.: Kpr|vü)v. jtspl tcov sv tfji jröÄei1160xal toi?
jtpoaauoig xppvcüv siupsAsg yeivso|9co toig dotpvöpoig oaoog xaüa-
pai rs ü)aiv|xal ol sig aotag prcövopoi siodYovtsg xal sj^dYOVTsg tö
[p8]ü)p sppopg pjtapxcooiv.

Z. 17 ff. SJuhrjasL sju todttov s^spYaapsvopg tcöv Aifkov tag
eögag ögdäg xal dotpacpsig xal [t]opg appopg oXovg. Wieder eine
Behandlung der Syntax, die strengen Schulregeln zuwider-
läuft; 'correct’ müsste es lauten: sjuörjosi sjti toptoov Atdopg
loading ...