Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 35.1910

Seite: 183
DOI Heft: 10.11588/diglit.29170.17
DOI Artikel: 10.11588/diglit.29170.18
DOI Seite: 10.11588/diglit.29170#0195
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1910/0195
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
183

KERAMEIKOS-STUDIEN.

(Hierzu Taf. VIII-XII).

Ein schöner Einzelfund des vergangenen Jahres, welchen
ein verpflichtendes Vertrauen mir nahe legt zu veröffent-
lichen, den zu würdigen ich für den letzten Abschnitt die-
ser Studien verspare, lenkt von frischem die Aufmerksamkeit
auf die athenischen Staatsgräber im Kerameikos. Da ich zur
gleichen Zeit im Aufträge der ’ApxatoXoyixT] 'Etaipeia an der
Untersuchung der benachbarten privaten Grabstätte links des
Eridanos tätig bin, so benutze ich die gebotene Anregung,
um zu klarerer Vorstellung auch über das Gebiet zu gelan-
gen, welches sich rechts des Eridanos vor dem Dipylon aus-
gedehnt hat. Während des Druckes geht durch gütige Zusen-
dung des Verfassers mir Herrn Svoronos’ eben erschienene
Abhandlung über die Heiligtümer des Kolonos und der Aka-
demie zu, welche von dort aus die hier behandelten Fragen
streift und auch eine eingehendere Untersuchung über die
Staatsgräber in Aussicht stellt (To ev lAürjvau; ’Eüvixöv Mou-
oelov II 378-416, vgl. besonders 412). Die Bedeutung des Ge-
genstandes wird es rechtfertigen, wenn von zwei Seiten her
auf dasselbe Ziel losgesteuert wird, um so mehr als die fort-
schreitende städtische Bebauung von Jahr zu Jahr mehr
ihre noch bestehenden Lücken schliesst und die in diesem
Boden schlummernden nationalen Erinnerungen und wissen-
schaftlichen Aufschlüsse für immer zu verdecken droht.

1. Der Grundriss der Staatsgräber.

Als Ausgangspunkt der Anlage steht die Gegend des
Dipylon, als Endpunkt der Eingang in die Akademie fest.
Dessen genaue Lage zwischen der Strasse nach Eleusis und
dem Kolonos ist bisher nicht zu bestimmen. Aber die Entfer-

1 3

ATHENISCHE MITTEILUNGEN XXXV
loading ...