Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 35.1910

Seite: 224
DOI Heft: 10.11588/diglit.29170.17
DOI Artikel: 10.11588/diglit.29170.18
DOI Seite: 10.11588/diglit.29170#0236
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1910/0236
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
224

A. BRUECKNER

A. Struck gezeichnet, unter Benutzung- zugleich der Maasse
von IG. I 451, über welches oben S. 216. Wie dieses war die
Platte auch gerahmt, da rechts Anschlussfläche und an der
erhaltenen Ecke die Einarbeitung für eine Klammer ist.

Abb. 6. Schema der Wiederherstellung zu Taf. XI/XII.

Auf den Reliefstreifen das Breitenmaass der Inschrift
übertragen, nimmt die Mitte die Gruppe des Hopliten mit
dem unterlegenen Feinde ein. Dieser ist auf der Flucht nie-
dergestürzt, Helm, Lanze und Schwert hat er schon verlo-
ren; das Einzige, was ihm geblieben, ist sein schwerer Schild,
loading ...