Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 35.1910

Seite: 330
DOI Heft: 10.11588/diglit.29170.17
DOI Artikel: 10.11588/diglit.29170.21
DOI Seite: 10.11588/diglit.29170#0342
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1910/0342
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
330

ST. A. XANTHUDIDES

Wolle, Gtrjpoov (Gtiprövi) Weberzettel, iKpr] (kpaSi) Einschlag,
xmg (xtevi) Kamm, dvuov (avu) Zeugbaum, ojtdflr] (ojr«9r|)
Webespatel, jtetodov (jtetcdov) Riedblatt, pitoi (pitoi) Faden-
spulen, total m] (toitaotma) Flocke, x?icoöoo (xtaoflco) spinnen, ücpou-
vg) (’cpatvcü) weben, öid^opat (öia^opai) die Fäden für den Web-
stuhl bereiten, louvoo (£ouvco) krämpeln, vijöco (yveßo)) spinnen.

Abb. 5. Spinnen.

Gewiss würde eine genauere Untersuchung die Zahl die-
ser Ausdrücke stark vermehren. Die Gleichheit der Geräte
erweist ein Vergleich der heute noch üblichen mit den auf
antiken Monumenten dargestellten. Aus den zahlreichen Bei-
spielen hebe ich nur die jüngst von Pernier (Mem. Istit.
Lombardo 1910, 607 Taf. IV 9) publicierte archaische Stele
loading ...