Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 35.1910

Seite: 407
DOI Heft: 10.11588/diglit.29170.17
DOI Artikel: 10.11588/diglit.29170.26
DOI Seite: 10.11588/diglit.29170#0419
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1910/0419
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
DIE ARBEITEN ZU PERGAMON 1 908 - 1 909

407

a. Z. 1 ff. Zum Präscript vgl. AM. XXXIII 1908, 376 Nr.l; gte-
(pavrjcpoyog kommt hier zum ersten Mal in Pergamon als
Titel wohl eines Königspriesters vor, vgl. I. v. P. 246,27
(aus Elaia). — Zu Z. 20 vgl. AM. XXXIII 1908, 376 Nr.l
Z. 9 ff.— Zu Z. 31 vgl. I. v. P. 248 Z. 1 2 f. tööp ngoq td ie[p]u
[SjiateivovTGOv.—Zu Z. 37 kann man auf Inschr. v. Priene 111
Z. 6 verweisen: rare jtayEvra arpieia fpiev, wozu der Heraus-
geber bemerkt: 'Das Aufnehmen der in den Boden gesteck-
ten Feldzeichen ist sonst das Signal zum Angriff.... Hier
wird es sich um Beseitigung von Grenzsteinen handeln’.

b. Z. 9f. vgl. AM. XXXIII 1908,380 Nr. 2 Z.1 3 ff.—Z.1 3: Eine
Kranzverleihung durch Schüler und Leiirer erwähnt auch
Ziebarth, Aus dem griech. Schulwesen 101 f.—Zu Z. 1 5 vgl.
OGI. 339 Z. 79 f. — Z. 1 7: ejaircöv muss hier auf den 5fjpo<;
gehen. — In Z. 34 muss von der Errichtung von Statuen
die Rede sein, ich vermag aber den Buchstabenspuren kei-
nen Sinn abzugewinnen. — Z. 35 etwa: iat'i roü ßfjparcx; xfjg
öevtejQag elxövoc;.

Es ist bedauerlich, dass diese interessante Inschrift in
so schlechtem Zustand ist; leider ist gerade auch die wich-
tige Stelle über die Anwerbung von Schauspielern für Thea-
teraufführungen sehr schlecht erhalten. Immerhin ist zu hof-
fen, dass bei erneuten Nachprüfungen wenigstens noch einige
Zeilen vollständiger gelesen werden können.

2. Bruchstück einer Stele aus weissem Marmor, oben mit
einem ehemals auch auf die Schmalseiten übergreifenden
einfachen Gesims (vgl. I. v. P. 255), gefunden 1907 im Keller-
stadion; oben und hinten glatt; r. Seite wie eine Anschluss-
fläche bearbeitet; 1. und unten gebrochen; oben r. Klammer-
bettung nach r. H. 0,30, Br. 0,325, D. 0,10. BH. 0,006-0,007,
ZH. 0,01. Formen ÄOKZF4)Y.Q. Phot. 1 386. Abschrift von
Jacobsthal und mir (Text auf S. 408).

Es ist dies wiederum ein Ehrendecret für AiöSoopoc; cHqooi-
öou ndojtaQoe; (vgl. AM. XXXII 1907, 243 ff. Nr. 4-8; 313 ff.
Nr. 36-39; I. v. P. 256 und OGI. 764, sowie unten S. 409 ff.
Nr. 3-5 und Nr. 50). Wie sich aus Z. 1 ergibt, fehlt 1. ungefähr
loading ...