Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 35.1910

Seite: 416
DOI Heft: 10.11588/diglit.29170.17
DOI Artikel: 10.11588/diglit.29170.26
DOI Seite: 10.11588/diglit.29170#0428
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1910/0428
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
416

H. HEPDING. II. DIE INSCHRIFTEN

brochen), das andere (1 9) 1 907 in den Westthermen gefunden
wurde (rings gebrochen, H. 0,085, Br. 0,04, D. 0,024. Abschrift
von Jacobsthal).

Die ersten Zeilen von Fragment 7 lauten nun:

7) . NEHEE.

■ujtoc— — [t]cov teigioov. 2v.
t]oix; töte [aQ]xovta? aftpoiaavt nAI.

_tcöv rcepiMuropevcov xal eav i] ovvo

5 e|et]cc^eiv töv dQiüpöv jtQog tfjv ruto . _ iv toov

I]jt1 tote; [aü]tois toötoi? XQ0V0,U pip0^ eaapetpr)

19) © A

El N
TQ

Ich halte es für möglich, dass man nun Fragment 4 mit 7
verbinden darf; nur kann dann 4 c nicht zu 4 ab gehören,
sie passen in der That nicht scharf an einander. Man könnte
dann Z. 3-6 etwa so zu ergänzen versuchen:

AE . t]oijq xoxs a.Qiovxaq d'&QOioavtfa^ avxovq ejjtavfa-

Yvcövai xd övföfxaxa] xcöv 7tsQi7eijro^evcov xcd eav [xe7euor|] f) anvo-
5 Öoq, xai xöxe o[uvel;ex]d^Etv xöv agdpiöv XQÖq xf)v üjtö[axe]ai.v (?) xcöv
oujxß](Acöv.

2. EPHEBEN-LISTEN UND VERWANDTES.

8. Das aus Lebas-Waddigton, Asie 1720 c von Frankel,
I. v. P. II S. 211 abgedruckte und vermutungsweise zu den
Kaiserbriefen I. v. P. 273 (s. o. S. 414 Nr. 6) gestellte Frag-
ment ist nach AM. XXXII 1 907, 43 I Nr. 280, 432 Nr. 284, 433
Nr. 286, 368 Nr. 121, XXXIII 1 908, 395 f. Nr. 11-18 und unten
Nr. 9 und 1 0 als Kopf einer Ephebenliste zu ergänzen K

1 Schon Ad. Wilhelm hatte, Oest. Jahresh. V 1902, 138 an der Richtig-
keit der Erklärung dieser Inschrift durch Frankel gezweifelt, dem sich je-
doch Ziebarth, Aus dem griech. Schulwesen 71 wieder angeschlossen hat.
loading ...