Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 35.1910

Seite: 428
DOI Heft: 10.11588/diglit.29170.17
DOI Artikel: 10.11588/diglit.29170.26
DOI Seite: 10.11588/diglit.29170#0440
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1910/0440
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
428

H. HEPDING. II. DIE INSCHRIFTEN

verbaut. Oben, r. und unten Anschlussflächen, hinten rauh;
unten 1. vorn und hinten in der Mitte je ein Dübelloch; oben
je zwei Klammerbettungen nach 1. und r., zwischen den bei-
den hinteren in der Mitte ein grosses Dübelloch; 1. glatt bis
auf einen 0,18 breiten rauhen Streifen, der etwa 0,07 vom
vorderen Rand entfernt vertical verläuft, woraus hervorgeht,
dass der Stein ursprünglich anders verwendet werden sollte;
das zeigt auch die 1. unten angearbeitete, 0,04 br. Lehre (vgl.
AM. XXXIII 1908, 354). Die r. obere Ecke ist abgebrochen.
H. 0,528, Br. 0,048, D. 0,545. BH. 0,012, ZH. 0,02. Formen:
E und E0. Phot. 1 745. Sehr schlecht erhalten.

S

o?

os

o?

os

os

S

s

s

s

s

os

s

OS

OS

Sog

S

Mi]

no

’Axo
5 Aio8
Te^s

II63t?ao[s

Ilajuag

’AoxXctJtoov
10 Scügcxv8[qo5
'Iepoavppo?

,AaxL]Jtid8,)](g
’AxoMcoviog Mrjvo
’AxoMcoviog Mr]v
15 Asxpog KöT-xtog Ae[xpop inög
’Av8pöpaxog Ms
TQpcpcov Mt]vo8ö[to'u
Tsipcov Mr]vo
’AxoXfÄjümog MrjiQocp
20 Aiö[8]oopog ’Ajro^o8(o[0o-u
MrjvoqpiAog Mr]VO
Nixccvcdq Nixavofpog
M S11
loading ...