Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 35.1910

Seite: 463
DOI Heft: 10.11588/diglit.29170.17
DOI Artikel: 10.11588/diglit.29170.26
DOI Seite: 10.11588/diglit.29170#0475
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1910/0475
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
DIE ARBEITEN ZU PERGAMON 1908 -1909

463

endete, rechteckige Einarbeitung. H. 0,1 8, Br. 0,165, D. 0,08;
die Inschriftfläche ist 0,07 h., 0,142 br. BH. 0,01, ZH. 0,017;
nachlässige Schrift, A und A. Z und CI, U

Aütoxqcxtoqi
'ASpiavah
’Okupiucoi aoo-
xfjpt Xai KT10TT).

Vgl. AM. XXXII 1907,308 Nr. 27 ff.; dort ist S. 31 0 Nr. 30
zu lesen:

A'urjoxQdtoQi

'AÖQLavJcoi

Zu diesen Weihungen an Hadrian s. auch noch W. Weber,
Untersuchungen zur Geschichte des Kaisers Hadrianus 134.

Abb. 5. Basis einer Statue des Prinzen Attalos I.

4. EHRENINSCHRIFTEN.

45. Rechte Hälfte einer oben schön profilierten Deck-
platte von einer runden Basis aus w. Marmor, gefunden 1 908
im Raum 4 der Ostthermen. Durchm. etwa 0,78, H. 0,21 (da-
von 0,05 Profil); unten glatt, mit viereckigem Dübelloch r.
hinten.; die 1. Hälfte ist rauh abgetrennt; oben vorn tiefe,
sehr beschädigte Standspur einer Bronzestatue. Über dem
Anfang der Inschrift ist ein grosser Teil des Profils bei dem
Herausschlagen der Statue zerstört worden. BH. 0,021 (nur I,
P und <$> sind 0,025 h.), ZH. 0,04. Über den Buchstaben jeder
Zeile eine dünne Ritzlinie. Phot. 1761, Abb. 5.
loading ...