Böttiger, Carl August   [Hrsg.]
Amalthea oder Museum der Kunstmythologie und bildlichen Alterthumskunde — 1.1820

Seite: VIII
DOI Heft: 10.11588/diglit.9751.1
DOI Seite: 10.11588/diglit.9751#0011
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amalthea1820/0011
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
VIII

Vorbericht.

ren und in Verbindung mit den trefflichen Gypsabgüsscn,
welche durch die Abformungen der britischen Kunstschätze so
vorzüglichen Zuwachs erhalten haben, unter ausgezeichneten
Lehrern und Meistern der Berliner Kunstschule zu Mustern, den
dort eng verbundenen Archäologen zum Gegenstand mannich-
facher Forschung dienen. Wir dürfen für den zweiten Theil
dieser archäologischen Zeitschrift auf einen Aufsatz aus der
Feder des Hrn. Professor Levezow rechnen, welcher nebst
allgemeinen Betrachtungen über Museen und Antikensamm-
lungen auch ein genaues Verzeichniß des jetzigen Bestandes
des K. Preußischen Museums in Berlin enthalten wird. —
Mit welchem Aufwand und Geschmack in der Hauptstadt
Baierns der für alle Thcile der bildenden Kunst mit hoher
Begeisterung erfüllte, wahrhaft großherzige Kronprinz jenen
in bewundernswürdiger Anzahl und Vortrefflichkeit erworbe-
nen, aus Griechenland und Italien weise entbotenen Meister-
stücken antiker Sculptur und Bildnerei in seiner Glyptothek
einen unvergleichlichen Kunsttempel und Marmorpallast zu-
bereitet hat, und wie er, so viel an ihm ist, zum erstenmal
zeigen wird, wie dieß ehrwürdigste Vermächtniß einer ver-
sunkenen und doch in tausend Zungen noch zu uns sprechen-
den Vorwelt geordnet, ausgestellt und beleuchtet werden
müsse, davon geben uns öffentliche Blätter seit einigen Jah-
ren die erfreulichste Kundschaft, darüber kündigt der mit
diesem Auftrag vor vielen Mitbewerbern hochbegünstigte und
über eine so selten wicderkehrende Gelegenheit wohl mit Recht
beneidete Architekt, der K. Hofbauintendant, Hr. Oberbau-
rath Klenze ein Prachtwerk in mehreren Folivbänden an.
loading ...