Böttiger, Carl August   [Hrsg.]
Amalthea oder Museum der Kunstmythologie und bildlichen Alterthumskunde — 1.1820

Seite: 15
DOI Artikel: 10.11588/diglit.9751.2
DOI Seite: 10.11588/diglit.9751#0064
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amalthea1820/0064
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
1-5

II. Der Meite Hauptpunkt ist die Ammenpflege und Ernäh-
rung des Knableins , mit allM was sonst- zur Unterhaltung
und Belustigung des Kindes gerechnet wurde.

Wohl mag der treffliche und vorurtheilsfveie Forscher
Strabo von dieser Kuretischen Erziehung des Zevs ausrufen:
welche bunte Mannigfaltigkeit der Sagen! *) Aber auch er
kommt im Verfolg jenes Excurses, den er über die Kureten
und alle enthusiastischen Festlichkeiten gegeben hat, darauf zu-
rück, daß in Creta von der ältesten Zeit her die Geburt des
Zevs mit besondern Ceremonien, als eine Art geheimer.Weihes
dramatisch vorgestellt worden, wobei die Ministranten Ku-
reten hießen. Es wurde daher, der Mythos erzählt/ wie
diese Kureten durch Waffentanz, Erzgeklirr und Lrommelge-
rausch dem Kronos das Kind entzogen, dann aber auch das-
selbe sorgfältig auferzogen und wohl auch eben darum, weil
sie diese . Knabenpfiege geleistet, Kureten genannt worden
waren. ■**) So waren sie für den kleinen Zevs dasselbe ge-
wesen, was die Satyrn für den Bacchus. So Strabo.
Am ausführlichsten hat jedoch Diodor die ganze Geburts-
und Lebensgeschichte des Zevs aus Cretensischen Sagensamm-
lungen des Epimenides, Dosiades u. s. w. erzählt. ***) Wir

Stadt Seleucia in Syrien bei Pellerin in seinen Lettres sur le.s
Recueils de medailles pl. I. n. 7. wo Wegen des Weiblichen Coi'y-
bantencostüms Pellerin in den Kureten gar Frauen erblickte, da es
doch ohnstreitig die Kureten sind. Vergl. Eckhel Ooerr. Ver.
T. III. p. 160.

*) irspi re rsip roi; Zhos 7rai&orpotpiav rv,v iv rf) Kprjrvj, —
ToSaVTh] isnv iv 701s 'Koyois rovrois roimAia. Strabo X.
p. 715. A. oder Vol. IV. p. 155. ed. Tzscli.

**) Ölä 70 XOVp07pO<p£“lV 70V /IlCL 7aV7t]S l)£.lcbSTjGaV 7TjS

itpoGriyopias p. 71Z. B. Vol. IV. p. 172.

***) Diodor V. Zr- x. 369. (mit Wesselings Anmerkungen)
nennt Epimenides den Theologen, Dosiades, Sosikrates und Laosthe-
nides. Des Cretensischen Epimenides, des jüngsten der Kureten,
Werke hat Laertius 1,112. bezeichnet. Alles.hierher gehörige gab schon
loading ...