Böttiger, Carl August   [Hrsg.]
Amalthea oder Museum der Kunstmythologie und bildlichen Alterthumskunde — 1.1820

Seite: 51
DOI Artikel: 10.11588/diglit.9751.2
DOI Seite: 10.11588/diglit.9751#0100
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amalthea1820/0100
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
5i

Geschmacks in den Zeiten der Antonine häufig Vorkommen und
in mehrern Leisten über einander den frommen Beschauern,
oder auch wohl den Knaben in der Schule eine ganze Reihe
von Begebenheiten oder mythischen Vorstellungen vors Auge
brachten. Die berühmte tabula Iliaea auf dem Capitol
gehört in diese Reihe. Dergleichen Sculpturen tragen in
der Unfertigkeit und Mangelhaftigkeit der technischen Behand-
lung und in der Verworrenheit ihrer Zusammenstellung die
sichersten Merkmale des Verfalls der Kunst. Wirklich be-
merkt auch der Erklärer des Marmors im britischen Museum,
Herr Taylor Co mb e, daß es eine sehr rohe Bearbeitung
sei (of coarse workmanship). Das Ganze besteht aus
drei Streifen über einander, wovon der oberste nach Hrn.
Combe's Meinung die Erziehung des Bacchus abbildet;
der zweite einen Triton mit einem Seestier und eine aus dem
Wagen steigende weibliche Figur, eine Venus enthält, von
Eros emporgehoben; der dritte aber eine Zagdszene vorstellt,
wo zwei Jäger einen gefangenen Eber mit Banden umschnürt,
auf einer Stange forttragen, einige andere aber mit Netzen
und Jagdhunden beschäftigt sind. *) Wir vermögen uns

*) Gerade in derselben Aufeinanderfolge erscheinen auf der
vielbesprochenen vierfarbigen Kugel auf dem Kopfe der.Isis bei Mont-
faucon Supplement T. II. nach pl. 37- im größten und äußersten
Kreis die Luft, dann das Meer, dann die Erde. Bergl. Ideen zur
Archäologie der Malerei S. 32. Wie ganz anders sind die vier Ele-
mente auf dem berühmten allegorischen Sarkophag im Capitol das
Leben des Menschen vorstellend, zuerst in den Admirandis n. 66.
oder auf dem Borghesischen Sarkophag, den Sturz des Phaethon
vorstellend, zuerst bei Winkelmann Monument, inedit. n. 4fr.
personifizirt. Aber hier weht auch noch der Geist der alten, großen
dramatischen Composition! Auf eine andere Weise sind die vier Ele-
mente durch die ephesische Muhimammia vorgestellt, welche ein Adler,
ein Löwe, ein Delphin und ein Salamander umgiebt auf der ersten
Steindrucktafel zu Creuzer's Symbolik n. z. Ja wir tragen
kein Bedenken, die durch so manche scharfsinnige Mutmaßung gegan-
loading ...