Böttiger, Carl August   [Hrsg.]
Amalthea oder Museum der Kunstmythologie und bildlichen Alterthumskunde — 1.1820

Seite: 60
DOI Artikel: 10.11588/diglit.9751.2
DOI Seite: 10.11588/diglit.9751#0109
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amalthea1820/0109
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
6 o

Sache dauert, nur anders modisizirt, bei den türkischen Derwischen
und indischen Gauklern noch fort. Der St. Veitstanz kam mit den
Kreuzzügen aus dem Orient. Schade, daß der gelebrte Kurt
Sprengel im keuschesten und annehmlichsten Priesterthum seiner
Flora, für alle andere Forschungen untergegangen zu seyn scheint. Es
ist, seit Heyne seine allbenutzte Vorlesung über die sacra emhu-
siastica hielt, viel seltsames darüber vermuthet und gefabelt worden.
Ennemoser in seiner höchst unkritischen Compilation, auch Geschichte
des Magnetismus genannt, wittert auch hier magnetische Einflüsse. Den
achten alten Kureten (nichtKorybanten-) Tanz giebt uns noch das mar-
morne Bruchstück einer Tempelfriese im Pio-Clementino T. IV. tav. 9.
Es sind 6 Kureten, wovon zwei Paar so gegeneinander gestellt sind,
Laß mit einem schnellen Umschwung immer der Eine mit dem Schwert
auf das runde Schildchen des Andern aufschlagt. Der Kriegstanz hat
übrigens den Griechen schon in der frühesten Zeit ausgearbeitete
Muskelkraft und schnelle Gewandheit gegeben und ihnen dadurch das
Uebergewicht gesichert, welches die zwei Millionen freie Hellenen über
hundert Millionen asiatischer Sclavenvölker und Unterthanen des per-
sischen Großkönigs Jahrhunderte lang behauptet haben, wenn es auch
nur dadurch geschähe, daß dieser Tanz kurze Waffenröcke und mög-
lichste Entkleidung der Hände und Füße bedingte, und die Pluderhosen-
und Kaftans-tragenden Nationen in jedem ernsten Kampfe überflügelte.
Mit welchem Rechte Athenäus am angeführten Orte den Kriegstanz
die Vorschule des Kriegs (npo'yvfivaGjia Tco'kip.ov') nennt, wird
jedem die lehrreiche Stelle beim warmen Lobredner dieses Tanzes,
bei Plato lehren de Legg. VII. T. Vin. p. 375. Leip. vergl. Lucian
de Saltat. c. 9. T. II. p. 272. Wets. und Heyne zur Ilias XVI,
617. p. 243. Die Wettlaufe in den öffentlichen Spielen haben in
der Folge diesem Tanz den Untergang gebracht. An die Stelle der
Pyrrhiche trat der gymnastische Wettlauf mit Schild und Speer in
voller Waffenrüstung Helm und Harnisch, der bp6p.os onXiTys, und
verdrängte diesen aus der Gunst der Zuschauer. Mit Recht schließt
Quatremere de Quincy in seiner Vorlesung sur 1a Course
armee in seinem Recueil de dissertations suv differens sujets d’Anti-
quite (Paris 1817.) p. n6. aus der Stelle Pindars in den Jsthmi-
schen Siegsliedern I» 52. wo von dGizibobovnois 6n'\irais bpduois
die Rede ist, daß, mit steter Rücksicht'auf jenen früher» Waffen-
loading ...