Böttiger, Carl August   [Hrsg.]
Amalthea oder Museum der Kunstmythologie und bildlichen Alterthumskunde — 1.1820

Seite: 271
DOI Heft: 10.11588/diglit.9751.15
DOI Artikel: 10.11588/diglit.9751.17
DOI Seite: 10.11588/diglit.9751#0324
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amalthea1820/0324
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
271

Bemerkungen

über antike Denkmale von Marmor und Erz in der
FlorentinLschen Gallerie.

Gewiß hat ein jeder, dem alte Kunst und ihre Denkmale
etwas gelten, mit Vergnügen in Melkers Zeitschrift für
Geschichte und Auslegung der alten Kunst, jene schätzbarem
Bemerkungen des verstorbenen um Alkerthumskunde mannig-
faltig verdienten G. Zoega über einen großen Theil der in
V i s c o n t i' s Museo Pio Clementino herausgegebenen Mar-
morwerke gelesen; es gewinnen aber diese Bemerkungen jetzt
eine um so weiter verbreitete Nutzbarkeit als gedachtes Mus.
P. Clem. sonst nur in großen Büchersammlungen befindlich,
durch die zierliche und zugleich wohlfeile Ausgabe, welche
von den sämmtlichen Werken des E. Q. V i§ e o nt i zu Mai-
land veranstaltet worden, nun auch in Privatbibliotheken
weniger selten anzutreffen seyn dürfte.

Etwas auf ähnliche Weise Nutzbares wie Zoega's Be-
merkungen , wünschte der Verfasser dieser Blatter leisten zu
können, hinsichtlich auf die seit 1312. zu Florenz bei Mo-
lini, Landi e Co mp.-in 8 Heften erscheinende Galleria
Imperiale (jetzt heißt sie wieder Galleria Reale) di
Firenze, incisa a contorni sotto la Direzione del
Sig. Pietro Benvenuti, e illustrata dai Sigg. Zan-
noni, Montalvi e Bargigli. Welches Werk in ver-
schiedenen Abtheilungen außer dem reichen Gemäldeschatz auch
die Menge der in der Gallerie aufbewahrten antiken Monu-
mente in Umrissen mittheilt, begleitet von gelehrten Erläute-
rungen. Bei Denkmalen der alten Kunst, zumal bei so vor-
trefflichen als besagte Sammlung zum Theil enthält, kann es
loading ...