Böttiger, Carl August   [Hrsg.]
Amalthea oder Museum der Kunstmythologie und bildlichen Alterthumskunde — 1.1820

Seite: 308
DOI Heft: 10.11588/diglit.9751.15
DOI Artikel: 10.11588/diglit.9751.18
DOI Seite: 10.11588/diglit.9751#0362
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amalthea1820/0362
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
308

für Viscontis Arbeit halten würde, wenn er sie im Musenm
Pio Elementinum nicht Mbst als sein Werk genannt hätte.

Endlich müssen oie Herausgeber dieser Schriften, des
Visconti Beschreibungen oder Notices des Museum Na-
poleon, erstlich, so wie es war als es die größten Schätze
aus allen Ländern in sich faßte, und zweitens wie es nach
der Rückgabe des Vorzüglichsten ist; ferner seine Descrip-
tion des Vases peints; seine Notice des Tapisseries
de la Reine Mathilde; seine Notice des Statues ap-
portees de Cassel et de Berlin, u. s. w.; ferner Vis-
contis einzelne Beschreibungen alter Denkmäler im Museum
des Robillard, des Petit-Radel, des Bouillon, und an-
derer, nicht vergessen. Auch wird sein Nachlaß vielleicht
noch einiges enthalten was verdiente mitgetheilt zu werden.

St. Petersburg.

Köhler.
loading ...