Böttiger, Carl August   [Hrsg.]
Amalthea oder Museum der Kunstmythologie und bildlichen Alterthumskunde — 2.1822

Seite: XX
DOI Seite: 10.11588/diglit.9752#0024
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amalthea1822/0024
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
XX

V o r b e r i ch t.

ein treten kann. Der Druck des dritten Bandes beginnt
unverzüglich, drei Kupfertafeln sind bereits dazu gesto-
chen, eine Reihe gediegener Aufsäße von den mit mir
verbundenen Freunden der bildlichen Alterthumskunde
im Jnlande und Auslande liegen zum Abdruck fertig,
und so darf ich hoffen, daß im Herbst dieses Jahres, dem
die heurige Frühlings-Flora einen großen Segen aus
Pomonens Füllhorne verspricht, auch unsere Amalthca
als eine Fruchtbringende sich aufs Neue beurkunden
werde. Es war mein Vorsaß, schon in diesem zweiten
Bande die Skizzen von den Sommervorlesungen mit-
zuthcilen, die ich im Sommer IF2I wie gewöhnlich im
Vorsaal des König!. Antikenmuseums über den CycluS
der Herculesfabel in Beziehung auf bildliche Darstel-
lung gehalten habe. Sie ganz so wiedcrzugeben, wie ich
sie im freien Vortrage nach den vorliegenden Schriftstcllen
und Abbildungen zu halten pflege, würde beim Mangel
der zum vollständigen Nicderschreiben erforderlichen Zeit
das Maß meiner vielfach in Anspruch genommenen Kräfte
übersteigen. Aber es handelt sich doch auch eigentlich
nur um den Gang der ganzen Forschung, die hier viel-
fach in den phönizischen und ägyptischen Orient ein-
schreitet und sich mit meines wahrhaft verehrten Freundes
Creuzer Entwickelungen in der neuen Ausgabe seiner
Symbolik nie abstoßend, fast immer befreundend und
die geistreichsten Zusammenstellungen dankbar benußend
begegnet; es handelt sich um die genaue Hinweisung
auf die Ouellcn und Denkmäler, wie ich dieß auch in
frühem, bloß als Manuscript für meine Zuhörer und
Freunde einzeln gedruckten Skizzen beobachtet habe.
Allein cs ergab sich bald aus der überströmenden Fülle
des Stoffs bei diesem aus den ungleichartigsten Fäden
wunderbar zusammcngcwirrtcn Fabelknäul vom UrheroS
der alten Welt, daß es mit einer Reihe von 25 Vor-
lesungen — so viel umfasset ohngcfähr die auf 3 Mo-
nate beschränkte, mir hiezu gestattete Zeit — nicht ab-
gemacht werden könne. Ich konnte in der ersten Acihe
loading ...