Böttiger, Carl August   [Hrsg.]
Amalthea oder Museum der Kunstmythologie und bildlichen Alterthumskunde — 2.1822

Seite: XXIV
DOI Seite: 10.11588/diglit.9752#0028
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amalthea1822/0028
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
XXIV

Vorberi ch t.

gesehen scyn. Wie wären z. V. jene alten Aegypkcr
auö der Scsostridenzeit zu einem Ares gekommen, der
gewiß ursprünglich nichts als ein vermenschlichter, auS
dem angebcteten Speerfetisch der weithin sich erstreckenden
thrazischen Völkerschaften hervorgegangcner gewaltiger,
anfangs aber sehr roher Speer Halter ist und daher
auch verhältnißmäßig von der griechischen Kunst am
seltensten gebildet wurde? Der jugendliche Heros in
Tentyris ist sicherlich kein Ares, so wenig als alles,
was von der ägyptischen Aphrodite-Athyr berichtet wird,
in irgend einer thatsächlichen, nicht bloß accommodir-
ten Beziehung mit der assyrischen Urania, der phöni-
zischen Astartc und der hellenischen Aphrodite steht *).
Ueberall wo die Priestersage eintrktt, wie z. B. beim
Jncest des Papremitischen Mars, muß richtiges Er-
fassen der Allegorie und Symbolik uns die Fackel an-
zünden, und wer ist da ein kundigerer Daduchos, als
Creuzer? Jndeß war cs eine reife Frucht der Zeit,
daß einmal nach den Bestimmungen der neuesten archäo-
logischen Forschung das hellenische und ägyptische Gvt-
tersystem mit einander verglichen würde, und wer ver-
mochte dieß vollständiger zu thun, als der Verfasser
des selbst von den Ausländern mit Achtung anerkann-
ten und gebrauchten mythologischen Bilderbuchs, zu
welchem diese Aegyptiaca den dritten Theil machen?
Seine schnelle Bekanntmachung wird vielfachen Ruhen
stiften, erweckend von Schlummerpfülcn des Hergebrach-
ten, zur neuen Prüfung zwingend, zum Widerspruch
reißend. Ein großes Verdienst dieser Schrift besteht
in der klugen Auswahl und geschickten Zusammenstel-
lung so vieler und so vielsagender Bildwerke aus der
kostbaren Oesoription cke 1' Egypte, die doch auch
jeßt nach des begünstigten Pancoucke's Vcrviclfälti-

*) Vergl. MüXters Religion der Karthager nach der neuen
Ausgabe, im Abschnitt Astarto S. Ü2. ff., mit weichen Ansichten ich
vollkommen einverstanden bin.
loading ...