Böttiger, Carl August   [Hrsg.]
Amalthea oder Museum der Kunstmythologie und bildlichen Alterthumskunde — 2.1822

Seite: 135
DOI Heft: 10.11588/diglit.9752.7
DOI Artikel: 10.11588/diglit.9752.8
DOI Seite: 10.11588/diglit.9752#0172
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amalthea1822/0172
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
135

dahingestellt seyn lassen: dicß nur wissen wir gewiß/ daß
der Ruf von dieser Wundercrscheinung das Memnonsbild
merkwürdig machte. Aber wo war denn diese Bildsäule/
oder dieses Bild (denn wir gebrauchen beide Ausdrücke in
einerlei Bedeutung) zu finden? Unstreitig zu Theben in
Obcrägyptcn: *) allein/ da daselbst mehrere Bilder waren,
denen man den Namen Mein non zueignete, so ist in
neuern Zeiten die Frage entstanden, welches von ihnen
dasjenige war, dem die Alten das Tönen oder Lauten bei
Sonnenaufgang beilegten.

An der westlichen Seite des Nils, derjenigen entge-
gengesetzt, wo die Stadt Theben lag, auf der Ebene,
sind die zwei berühmten, mehr als fünfzig Fuß hohen
Ricsenbilder, **) welche die Englischen Reisenden zuweilen 4

4‘) Dionys. Perieg, 511.

Oi'lßi/v Cßjyvyhjv > tJUiTÖ/i7zv%ov , HvStx yiyaovtht
ÄvriXXovSav ii)V ’H5> ijGnaStTo JVIiytvwv.

«) Von diesen merkwürdigen Colvssen, oder Riesenbildern, han-
deln die meisten Reisebeschreiber. Man sehe Pococke, Norden,
die Französischen Gelehrten (in Description de l’Egypte), Hamil-
ton (Aegyptiaca); lind vergleiche Jablonski ds Äleinnons. In
diesen Werken finden sich auch Abbildungen davon. Von Norden's
Reisen ist, wie bekannt, sowohl eine Französische als Englische Aus-
gabe vorhanden. Erstere erschien unter folgendem Titel, nach Nor-
den's Tode t Voyage d’Egypte et de Nubie, par Mr. Frederic
Louis Norden. Fol. Copenbague 1755. 2 Tomes. Die Englische
Ausgabe ward von Templeman besorgt: Travels in Egypt and Nu-
bia by Fred. Lewis Norden. Translated by Peter Teinpleman.
Fol. London »757- 2 Vols. Von Templeman's Uebersctzung ist
auch eine kleine Ausgabe in 8. London 1757., bei welcher die Kupfer-
tafeln auf einen verminderten Maßstab gebracht sind. Zu seinen
Lebzeiten niachte Norden Zeichnungen von den Ruinen und den
großen Bildsäulen zu Theben, in Aegypten, bekannt, worunter sich
unsere beiden Colossen befinden. Diese Zeichnungen waren mit einer
an die Königliche Cocictät in London, wovon Norden ein Mitglied
loading ...