Böttiger, Carl August   [Hrsg.]
Amalthea oder Museum der Kunstmythologie und bildlichen Alterthumskunde — 2.1822

Seite: 148
DOI Heft: 10.11588/diglit.9752.7
DOI Artikel: 10.11588/diglit.9752.8
DOI Seite: 10.11588/diglit.9752#0185
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amalthea1822/0185
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
gentvärtig keinen Beruf, darüber etwas entscheidendes auss
zusprechen.

Endlich nun sind wir zu dem eigentlichen Gegenstände
unserer Aufmerksamkeit gelangt, wozu astes Vorhergehende
nur Vorbereitung und Einleitung war. Der sogenannte
Junge Memnon, wenn wir uns dieses Namens der
Unterscheidung wegen einmal bedienen wollen, d. h. der
sogenannte Memnon'skopf des Brittischcn Museums ist
ebenfalls in dem Memnonium gefunden worden. Er lag
südlich gegen die Ruinen, *) in der Richtung von einer
der Seiten der großen Tempclpforte. Da fand ihn Bels
zvni, und er muthmaßt, das Bild möge vielleicht am
Eingänge des Tempels, als Thorwächtcr (ein nicht unges
wohnlicher Gebrauch der Bildsäulen bei den Acgyptern)

Französische» Gelehrte» i» einer oben angeführte» Stelle (aus De-
scription de 1’ Egypte T. I. p.77.) sie erklären, nämlich eine Bre-
sche, deren Farbe ursprünglich schwärzlich war. Pocockc indessen be-
trachtet sie anders; er hält sie für eine besondere Art von Granit —

a very particular sott of porous hard granite, such as I never
saw before; it most resembles the eagle stone. Vol. I. p. 101.
Und in der Note p. 104, redet er so! The outside of diese statues
is blackish, as may be seen by pieces that have been brought
away — where it is broke, it is of a spotted mixed red colour,
as Tzetzes mcntions, which may reconcile the different accounts
of authors > some mendoning it as a black niarble Statue, aud
one of a red stone. Mir kömmt es wahrscheinlicher vor, daß
LzctzeS nicht die von andern Schriftstellern erwähnte schwarze Statue,
sondern eine verschiedene, die wirklich äußerlich roth aussah, andcuten
wollte. Hamilton (Aegypt. p. i70.) drückt sich über die Steinart
so aus! The stone of which they are fonned is a hard roddish
gres. Front the action of the weather, it is in many places dis-
coloured, and often appears of a black, gray, brown, and whi-
tis’h hue.

Mau sehe das Verhaltungsschreiben von dem Brittischen Con-
sul, Hrn. Salt, an Hrn. Velzoni, gezeichnet Voolak Inn. 28. 1S16,,
loading ...