Böttiger, Carl August   [Hrsg.]
Amalthea oder Museum der Kunstmythologie und bildlichen Alterthumskunde — 2.1822

Seite: 173
DOI Heft: 10.11588/diglit.9752.7
DOI Artikel: 10.11588/diglit.9752.8
DOI Seite: 10.11588/diglit.9752#0212
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amalthea1822/0212
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
173

Bisher war keine gute Zeichnung davon, vorhanden;
denn weder die Abbildung in der vescrixiion äs
l’Egypte, * *) noch die bei Hamilton, **) gewährt eine
gute und richtige Vorstellung. Ich glaube daher den
Kunstfreunden mit der Zeichnung A, die von H. E.
Slous ist, einen Dienst geleistet zu haben. Es war zu
unserm Zwecke nöthig die gerade Ansicht, oder das bolle
Gesicht, zu geben; ob ich gleich gewünscht hatte den Leser
mit dem schönen Halbgcsichte, oder dem Profil, verlinken
Seite zu erfreuen. Freilich hatten beide Darstellungen
zugleich geliefert werden können: dicß habe ich mich aber
bewogen gefunden gegenwärtig zu unterlassen.

Erwägend daß dieses Bild das einzigste Kunstwerk
seiner Art ist, das irgend eine Europäische Sammlung
aufzuwcisen hat, wird man vielleicht die Weitläufigkeit
der Bemerkungen, welche es veranlaßt hat, entschuldigen,
und diesen Aufsatz wohlwollend aufnehmen.

Höhe i Fuß 2 Zoll Englisch.
Länge 6 — 5 — —

Breite 5 — 4 — —

Der obere Theil hat: Höhe 1 — xi— —

Länge 4 — 7'— —

Breite z — u— —

*) Planclies T. II. Pi. Z2.

**) 2» den Zeichnungen zu seinen Reisen, Aegvpriaca.
loading ...