Böttiger, Carl August   [Hrsg.]
Amalthea oder Museum der Kunstmythologie und bildlichen Alterthumskunde — 2.1822

Seite: 345
DOI Heft: 10.11588/diglit.9752.24
DOI Artikel: 10.11588/diglit.9752.25
DOI Seite: 10.11588/diglit.9752#0385
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amalthea1822/0385
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
345

hatte. *) 2) Durch den Ankauf mehrerer herrlichen Sta-

tuen und Büsten aus der Sammlung des römischen Restau-
rators Cavaceppi; **) ferner des Kardinals Passio-
nei, des Ritters Pietro Natali, in Rom, und des
Herrn von Julienne, in Paris. Dazu kommen Z)noch
mehr als hundert einzelne Monumente an Statuen,
Büsten und Reliefs, welche die Markgrafin von
Ansbach-Baireuth, die geliebte Schwester Friedrichs,
dem königlichen Bruder im Testamente vererbte. Diesen
herrlichen Kunstbereicherungen setzte Friedrich die Krone auf
4) durch den Erwerb der unschätzbaren erznen Statue
eines nackten adorirenden Jünglings, früher
ein Eigenthum des Pabstes Klemens XI. dann des Prinzen
Eugen von Savoyen und zuletzt des Fürsten Joh. Wenzel
von Lichtenstein in Wien. 5) Aber auch die schon vor-

*) M. s. Etat ct description des statues tant colossales, que
de grandeur naturelle, bustes, grands, moyerts et demi-bustes,
bas-reliefs de differentes especes, urnes, colonnes, inscriptions
et autres ouvrages, tant grecs, que romains, trouves a Rome,
assembles et apportes en France par feu Mr, le Cardinal de Poli-
gnac etc. k Paris 1752. tltlb vergl. Histoire du Cardinal de Poli-
gnac. T. I. II. — In dem zu Rom erschienenen Manifesto di .1880-
ciazione per la privilegiata escavazione nel Tevere, IVoma 171Z.

di B. G. Naro, wird bemerkt, daß Kardinal Polignac schon den Ent-
wurf gemacht hatte, dem Lauf des Flusses, ungefähr zwei Meilen
lang, eine andere Richtung zu geben. Allein dieses für die Lust der
Stadt Rom nachtheilige Unternehmen, obwohl zum Behuf der Nach-
grabungen das leichteste Mittel, war mehr prachtvoll als ausführbar.
Man sieht daraus zugleich, mit welchem Eifer dieser Kardinal dar-
auf bedacht war, für die Erweiterung seines Museums immer mehr
neues Feld zu gewinnen. Vergl «ist. d. C. d. P. a. a. O. p.396.

**) Einem großen Theilc nach abgebildet in feiner Raccolta
d’anticbe Statue, Busti, Bassirilievi ed altre Sculture, Restau-
J’ate da Bartolomeo Cavaceppi, Scultore Romano, in Roma 176g.
folg. III. Voll. Fol.
loading ...