Böttiger, Carl August   [Hrsg.]
Amalthea oder Museum der Kunstmythologie und bildlichen Alterthumskunde — 2.1822

Seite: 351
DOI Heft: 10.11588/diglit.9752.24
DOI Artikel: 10.11588/diglit.9752.25
DOI Seite: 10.11588/diglit.9752#0391
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amalthea1822/0391
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
S5I

Altertümer betroffen zu haben scheint, deren genauere An«
gäbe aber bei dem Mangel näherer Nachrichten nicht mehr
möglich ist. Nur so viel ist bekannt, daß der Diebstahl
gleich nach Schott's (welcher Begcrs Schwiegersohn
war) Tode geschah. Die Sache wurde aber erst 1713.
entdeckt, als das Kabinet an La Croze übergeben wor-
denwar, da dieser Medaillen, als dem Königl. Kabinette
zugehörig, erkannte.

2 ) Durch den Vertausch mehrerer bedeutender größerer
und kleinerer Denkmäler, 1726. unter Friedrich Wil-
helm I. an König August von Pohlen und Kurfürsten von
Sachsen. Sie bestanden in wenigstens 37 vortrefflichen,
Griechischen und Römischen Büsten von Göttern und He-
roen und andern mythischen Wesen; ferner Kaisern, Dich-
tern, Philosophen, aus dem bekannten Priap des Bcllori,
einem alten Bilde der Diana Ephcsia und der ausgezeich-
neten Büste eines jungen Helden, die Beger wohl ohne
Grund für Scipio Afrikanus erklärt, und welche eher für
Mars, oder Achilles genommen werden kann. Diese Denk-
mäler sind großentheils im III. Bande des Begerschen
Thesaurus, besser noch bei Becker im Augusteum, ab-
gebildet; auch bemerkt bei Lipsius in seiner Beschrei-
bung der Kurfürst!. Antikengallerie in Dres-
den, und in der Leipziger Bibliothek der schö-
nen Wissenschaften, Band XI. St. I. Seite 1,
angedeutet.

3 ) Durch den Raub einer großen Anzahl von Bild-
säulen, Büsten, Reliefs, erzner Medaillen, im Jahre 1806.
durch die Franzosen, auf Befehl Napoleons, unter Lei-
tung Denons von französischen Kommissarien, zur Ein-
verleibung in das große Pariser Museum. Der Raub be-
stand in 50 Statuen, 80 Büsten, mehrern Reliefs, 193
größer« und kleinern Bronzen, Gemmen und erznen römi-
schen Münzen und Medaillen, die ähnlichen Werke der
teueren Kunst nicht mitgerechnet. Durch die Siege der
Preußischen Heere, gekrönt durch den Frieden von Paris,
Evurde indessen Alles, bis auf Weniges, Verschlepptes,
loading ...