Böttiger, Carl August   [Hrsg.]
Amalthea oder Museum der Kunstmythologie und bildlichen Alterthumskunde — 2.1822

Seite: 374
DOI Heft: 10.11588/diglit.9752.24
DOI Artikel: 10.11588/diglit.9752.25
DOI Seite: 10.11588/diglit.9752#0414
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amalthea1822/0414
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
374

die Hände fehlen; ein kleiner ganz erhaltener Vulkan mit
Hammer und Zange; eine Diana Lucifera von vor-
trefflicher Arbeit und Erhaltung; ein sitzender Merkur,
ähnlich dem großen von Erz in Hcrkulanum gefundenen;
Kopf eines jungen Bacchus mit hervorfprießenden Hör-
nern aus Basanit, von ausgezeichneter Schönheit; andere
kleine Bilder der Minerva, Diana, Fortuna, und
anderer Gottheiten, signa panthea, Larven, imagines
clypeatae, Th irre, Greifen, Sphinxe, ein trefflicher
sitzender Eber, Phalli u. f. w. Aber als uraltes griechi-
sches Kunstwerk höchst merkwürdig und selten, ein neuerlich
vom Herrn Grafen von Sack in Athen ausgcgrabenes
kleines Bild einer sitzenden Juno von gelblichem gebrannten
Thon, etwa 8 Zollhoch, mit rother, weißer und schwarzer
Farbe bcmahlt, in Stil und Malerei ähnlich dem italischen
Hautrelief von gebranntem Thon, das Brustbild einer
Juno Lanuvina vorstcllcnd, von dem gleich die Rede seyn
wird.

Die fünfte Klasse der erhobenen Arbeiten
in gebranntem Thon, Marmor, Erz, enthalt einige Zo Stü-
cke, größtentheils auf dem Antiken-Kabinette zu Berlin.

Als besonders merkwürdig stellen sich dem Kenner dar:
i) ein uraltes, bemahltes, italisches Relief, von ge-
branntem Thon, das Brustbild einer Juno Lanuvina
von vorne darstellend, der Kopf mit dem Ziegenfcll und den
Ziegcnhörnern bedeckt, früher von Begcr, Montfau-
kon, Gisbert Euper und anderen fälschlich für Isis
erklärt, aber von Hirt zuerst richtig als Juno Lanuvina und
alte italische Arbeit erkannt und gedeutet. * )

2) Ein 24 Fuß hohes und 3 Fuß i^Zoll breites Relief
von weißem Marmor, in altgricchischem Stil, scheinbar
die Gestalten eines Apollo Citharödus, einer
Fackeltrag^cnden Diana, einer Zeptertragenr
den Lato na, und einer geflügelten, jugend-
lich weiblichen Figur vorstellcnd, welche dem vor ihr

*) Bilderbuch, S. 23. 24.
loading ...