Böttiger, Carl August   [Hrsg.]
Amalthea oder Museum der Kunstmythologie und bildlichen Alterthumskunde — 3.1825

Seite: XL
DOI Seite: 10.11588/diglit.9753#0043
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amalthea1825/0043
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
XL

V o r b e r i ch t.

Ich schließe, indem ich allen meinen auswärtigen und
fernen Freunden und Mitarbeitern für die unermüdete
Nachsicht und Geduld danke, mit der sie mein Unter-
nehmen förderten und die unwillkührlichen Hemmungen,
die es so sehr verspäteten, wohlwollend entschuldigten.
Im Begriff, in Böhmens Heilquellen zu vollenden,
was die trefflichen hiesigen Anstalten des I). Struve
so gut begründeten, lebe ich der Hoffnung, daß bei
gestärkter Gesundheit die Fortsetzung dieser archäologi-
schen Sammlung keine weitre Unterbrechung leiden
werde.

Dresden, den i. Juli 1525.

B ö t t i g e r.

groß Oktav mit Kupfertafeln (6 Sh.) Wer die von Salt heraus-
gegebene Reise des Lords Valencia kennt, wird schon errathen, was
er hier zu erwarten hat.
loading ...