Böttiger, Carl August   [Hrsg.]
Amalthea oder Museum der Kunstmythologie und bildlichen Alterthumskunde — 3.1825

Seite: 48
DOI Heft: 10.11588/diglit.9753.5
DOI Artikel: 10.11588/diglit.9753.7
DOI Seite: 10.11588/diglit.9753#0101
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amalthea1825/0101
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
48

4.

Weihgeschenk eines Kriegers an Pallas Polias, Relief
aus dem Blundellschen Museum.

(Hierzu die Kupfertafel V.)

Das Basrelief des hieratischen Styls (denn an den alten
wird kein Kenner desselben auch bei flüchtiger Betrachtung
der gegebenen Zeichnung denken,) welches wir hier weiter
vorlegen, ist zwar auch schon herausgegeben, aber in einem
Werke, das auf dem Continent und selbst in England un-
gemein selten ist, nämlich: Engravings and etchings of
the principal statues, busts, basreliefs, sepulcral mc-
nuraents, cinerary urns, in the collection of H. Blun-
dell Esq. at Ince. 1309. 2 Vol. folio. Es enthält
gegen 150 Tafeln, auf denen einzelne oder mehrere Stücke
der von Harry Blundell angelegten Sammlung zu Iucn bei
Liverpool, wie es scheint, ohne sonderliche Genauigkeit ge-
zeichnet sind mit darunter gedruckten kurzen und wenig
ergründenden Bemerkungen. Hier zieht uns außer dem mit
viel Anmuth behandelten Tempelstyl besonders der Gegen-
stand an, der durch Zusammenstellung von zwei andern
Bildwerken sehr verwandter Darstellung seine völlige Er-
klärung erhält. Das eine, schon von Visconti und Petit-
Radel richtig gedeutete, besaß ehemals Winckelmann; jetzt
befindet es sich im Louvre, und ist abgebildet in den Monu-
mens du Musee Nap. T. 4. pl. 11. p. 53. *) Man sieht
hier Viktoria geflügelt zur linken Seite, in der Rechten eine
Palme oder ein Aplustre (so meint Visconti, doch ist die
Sache am Marmor selbst nicht mehr recht zu erkennen;) zur

) vergl. Clarac's Catalogue n. 175.
loading ...