Böttiger, Carl August   [Hrsg.]
Amalthea oder Museum der Kunstmythologie und bildlichen Alterthumskunde — 3.1825

Seite: 152
DOI Heft: 10.11588/diglit.9753.15
DOI Artikel: 10.11588/diglit.9753.16
DOI Seite: 10.11588/diglit.9753#0207
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amalthea1825/0207
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
152

eine Art von Kalathus , ein Stellvertreter des dorischen Car
pitals, der allerdings auch Unterlage für ein darauf ruhen-
des Gebälke werden konnte. Und so stelle ich mir auch
die vielbesprochenen Karyatiden auf den innern Säulen des
Pantheon vor, bei deren scharfsinnigen Erläuterung Hirt
sehr viel Irrthümer berichtigt, aber um des Plinius willen
(36. 8.4, 11.) die Vitruvische Benennung: Karyatiden,
beibehalten hat. * 22)

Böttiger.

die Draperie blos aus der Tunika und dem auf beiden Schultern
Infibulirten Doppelmantelchen. Auch Combe bezieht sich in seiner
lichtvollen Erklärung auf die von Piranesi versuchte Restaura-
tion eines offenen Bacchustempels, wozu sowohl diese Canephore,
als die andern, welche früher auf der Appischen Straße an demsel-
ben Fundort ausgegraben wurden, gehört zu haben scheinen. Rac-
colta di Vasi antichi Tom. II. tav. 6g.

22) Hirt über das Pantheon in Wolfs Museum der Alter-
thumswiss. Th. II. S. 271 ff. und daraus vermehrt in der Bau-
kunst und den Grundsätzen der Alten VII, Z. S. 40. 41. zuletzt
in der Geschichte der Baukunst bei den Alten Th. II. S. LgZ.
loading ...