Böttiger, Carl August   [Hrsg.]
Amalthea oder Museum der Kunstmythologie und bildlichen Alterthumskunde — 3.1825

Seite: 200
DOI Heft: 10.11588/diglit.9753.15
DOI Artikel: 10.11588/diglit.9753.19
DOI Seite: 10.11588/diglit.9753#0256
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amalthea1825/0256
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
IV.

Fortsetzung der Bemerkungen über antike Denkmale von
Marmor und Erz in der florentmischen Galleries)

Äas Werk von der florentinischen Gallerie ist bereits bis
zur 36. Lieferung fortgesetzt und die 4. Abtheilung derselben,
Abbildungen von antiken Statuen, Büsten rc. enthaltend,
bis zur CLI. Tafel; welche Abbildungen von der Tafel
no. CIII. an, alle zum 3. Bande der genannten 4. Abthei-
lung gehören, und nun auf eben die Weise, wie mit den
übrigen geschehen, sollen durchgegangen werden.

Taf. CIV. Die Arbeiten des Herkules-Reliefs an einer
Graburne. Es sind acht Arbeiten dargestellt. 1) Der nemei-
sche Löwe; das Thier ist bereits todt und der Held schleppt
dasselbe an der Hinterpfote- gefaßt. 2. Der Kampf mit der
lernaifchen Schlange. 3. Herkules trägt das erymanthische
Schwein auf der Schulter und bringt solches dem Eury-
stheus, welcher erschrocken sich im ehernen Faß verbergen
will. 4. Herkules hat eben den Hirsch mit ehernen Füßen
ereilt, halt denselben an den Hörnern gefaßt und setzt ihm
das Knie auf den Rücken. 5. Schießt nach den stympha-
lischen Vögeln. 6. Raubt der Amazone Hippolyta ihren
Gürtel. 7. Herkules stehend, hinter ihm strömt Wasser *)

*) Man sehe den 1. Band der Amalthea S. 271 — 291. und
den 2. Band, S. 193 — 205.)
loading ...