Böttiger, Carl August   [Hrsg.]
Amalthea oder Museum der Kunstmythologie und bildlichen Alterthumskunde — 3.1825

Seite: 227
DOI Heft: 10.11588/diglit.9753.20
DOI Artikel: 10.11588/diglit.9753.21
DOI Seite: 10.11588/diglit.9753#0283
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amalthea1825/0283
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
22 7

0I2T0H I2IAI 0EA MEFI2TH $AP202
ANE0HKE.

Die vertieften Buchstaben sind mit hellrother Farbe ausge-
füllt; vielleicht nur zufällig. Das Monument ist gleich-
falls aus dem Mufeum Quirini in Altichiero, abgebildet
Altich. Tab. XVII. und näher beschrieben S. 72 und 73.
daselbst.

Nro. z. Mehrere Bruchstücke von größeren und klei-
neren Reliefs und Inschriften.

c. Gefäße.

Nro. l — 37. Schnellen, becherähnliche Gefäße, Fla-
schen uud Salbenbüchfen, Näpfe von mancherlei Form, aus
Alabaster, Granit und Kalkstein, von verschiedener, zum
Theil beträchtlicher Größe. Größtentheils in den Tempeln
und Katakomben gefunden.

Nro. 38 — 78. Aehnliehe Gefäße von gebranntem und
mehrentheils glasurtem Thon und aus Porzellanmasse.

D. Denkmäler aus Porzellan und andern gla-
surten Lhonmassen.

Nro. 1 — 52. Theils aus Idolen- und Thierköpfen
canopischer Vasen, Mumienfiguren, Bruchstücken von größe-
ren und kleineren Idolen, Thieren, Lampen, Gefäßen, Stem-
peln mit erhobenen Hieroglyphen und zwölf Osirisfiguren in
hellblau glasurter weißer Thonmasse von 8 Zoll, bis 7 Zoll
Höhe, bestehend. Die letzten alle voll sehr guter, vier dar-
unter von außerordentlicher Erhaltung und Schärfe der
Formen und Hieroglyphen.

E. Denkmäler von Glas.

Nro. i—24. Gefäße, größtentheils Phiolen, mit
kurzem, dicken Bauch und längeren Hälsen; auch dabei eine
etwa 4 Zoll hohe Flasche, von weißem Glase, mit zwei
loading ...